RL Nord: VfB Oldenburg will sportliche Lösung

Zurück zur Übersicht
RL Nord: VfB Oldenburg will sportliche Lösung
Bild: VfB Oldenburg
Neuer Geschäftsführer Michael Weinberg schreibt Offenen Brief an Verband.

Michael Weinberg, neuer Geschäftsführer beim Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg, hat sich in einem Offenen Brief an den Norddeutschen Fußball-Verband (NFV) gewandt. Wegen des bevorstehenden Saisonabbruchs, der von einer großen Mehrheit der Regionalliga-Vereine befürwortet wird, sieht Weinberg "die Interessen des VfB Oldenburg in der Regelung der Aufstiegsfrage durch das getroffene Meinungsbild nicht berücksichtigt".

"Selbstverständlich akzeptieren wir die Mehrheitsentscheidung, den regulären Ligabetrieb nicht fortzuführen, und somit auch die Regelung der Abstiegsfrage", schreibt Weinberg. "Die Argumentation, keinen Absteiger festzulegen, ist nachvollziehbar, weil die Tabelle aufgrund der wenigen ausgetragenen Spieltage dies kaum rechtfertigt. Nicht nachvollziehbar ist aber, warum di
ese Argumentation keine Anwendung in der Aufstiegsregelung findet? Warum findet hier die Quotienten-Regelung Anwendung und der TSV Havelse wird als Meister bestimmt? Das eigentliche Ziel der Konferenz, einen Sonderstatus für die Regionalliga Nord bei den Landesregierungen zu erwirken und damit eine Fortführung des Spielbetriebes zu sichern, ist nicht ernsthaft verfolgt worden."

Für den VfB Oldenburg sei dieses Ziel aber - genauso wie die am 8. März vom NFV an die Vereine gesendeten vertraulichen Spielplanentwürfe - Grundlage und maßgeblich dafür gewesen, um fristgerecht und vollständig die Zulassungsunterlagen für die Teilnahme an der 3. Liga beim DFB zu beantragen. "Ohne das Vertrauen des VfB Oldenburg in den NFV, die Fortführung des Spielbetriebes ernsthaft anzustreben und somit eine Chance auf eine sportlich faire Qualifikation zu erhalten, wäre dieser finanzielle Kraftaufwand durch den VfB Oldenburg selbstverständlich nicht geschehen", teilt Weinberg mit. Aus diesem Grund sei das Meinungsbild der Regionalligavereine "nicht hinnehmbar". Der VfB erwarte, dass die Interessen der Vereine, die eine Zulassung zur 3. Liga beantragt haben, berücksichtigt werden.

Konkret unterbreitet der VfB Oldenburg folgenden Vorschlag: "Alle Teams der Regionalliga Nord, die eine Zulassung für die 3. Liga beantragt haben, müssen das Angebot erhalten, sich in einem sportlich fairen Wettbewerb für die Aufstiegsspiele gegen den Meister der Regionalliga Bayern zu qualifizieren (analog zu den Maßnahmen in der RL Bayern). Dies könnte in Form einer Aufstiegsrunde mit Hin- und Rückspielen oder auch in einem Turniermodus erfolgen. Nur so werden finanzielle und organisatorische Bemühungen der Lizenzbeantragenden Vereine auch in sportlicher Hinsicht angemessen berücksichtigt. Wir bitten aus diesem Grund eingehend darum, den Meister der Regionalliga Nord nicht nach der Quotienten-Regelung, sondern in einem sportlich fairen Wettbewerb zu ermitteln."

Insgesamt hatten sechs Vereine eine Drittliga-Zulassung beantragt. Neben dem TSV Havelse, der den besten Punkteschnitt vorweisen kann, und dem VfB Oldenburg reichten auch Hannover 96 II, Teutonia 05 Ottensen, FC St. Pauli II und Hamburger SV ihre Unterlagen beim DFB ein. Der SC Weiche Flensburg 08, immerhin Spitzenreiter der Nord-Staffel, sowie die U 23 des SV Werder Bremen verzichteten dagegen auf eine Bewerbung.


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: MSPW
Schlagworte: Nord Michael Weinberg
Datum: 14.04.2021 08:50 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-rl-nord--vfb-oldenburg-will-sportliche-loesung-51119.html
Vorheriger Artikel:
» SV Heimstetten: Neuer Job für Maxi Hintermaier
Nächster Artikel:
» FC Schalke 04 U 23: Kapitän Candan geht von Bord

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Marcel Platzek verlässt Rot-Weiss Essen
- FC Energie Cottbus verpflichtet Joshua Putze
- SV Wacker Burghausen: Leo Haas freut sich auf Derby
- SC Weiche Flensburg bindet Leistungsträger
- Alemannia Aachen: Später Pokalsieg mit dünnem Kader
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo Sportfreunde Lotte
Sportfreunde Lotte (Regionalliga West)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte