Zwei Spiele vor Hinrundenabschlusschluss: Saarbrücken ist Herbstmeister

Zurück zur Übersicht
Zwei Spiele vor Hinrundenabschlusschluss: Saarbrücken ist Herbstmeister
Bild: swfv.de
FCS gewinnt gegen Kickers Offenbach deutlich 5:0.

Es ist vollbracht: Bereits am 15. Spieltag in der Regionalliga Südwest steht der 1. FC Saarbrücken vorzeitig als inoffizieller Herbstmeister fest. Beim 5:0 (3:0)-Heimerfolg im Traditionsduell gegen Kickers Offenbach sicherte sich der von Ex-Bundesligaprofi Dirk Lottner trainierte FCS bereits den insgesamt 13. Saisonsieg und den sechsten Dreier in Folge. Damit haben die Saarbrücker zwei Spieltage vor dem Abschluss der Hinrunde acht Punkte Vorsprung vor dem neuen Tabellenzweiten SV 07 Elversberg.

Bereits zu Beginn der Partie mussten die Gäste aus Offenbach vor 3723 Zuschauern einen Rückschlag hinnehmen. Gerrit Gohlke sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (19.). Die Saarbrücker nutzen die Überzahl für sich und gingen mit einer komfortablen Führung durch Treffer von Sebastian Jacob (31./38.) und Gillian Jurcher (42.) in die Pause. In der zweiten Halbzeit schraubten erneut Jacob (47.) mit seinem 13. Saisontor sowie der eingewechselte Markus Mendler (80.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Für den FCS war es eine ausgezeichnete Generalprobe für den Auftritt in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Am Dienstag (an 18.30 Uhr) empfangen die Saarländer Dirk Lottners langjährigen Verein 1. FC Köln im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion.

Feldspieler Peitz als Torhüter ohne Gegentreffer

Die SV 07 Elversberg rückte dank eines 2:1 (1:1)-Erfolges im Auswärtsspiel bei der U 23 des FSV Mainz 05 auf Rang zwei vor. Dabei wa
ren die Gastgeber bereits früh durch Angreifer und Ex-Profi Simon Brandstetter (8.) in Führung gegangen. Die Freude währte aber nicht lange, weil Del Angelo Williams (14.) nur kurz darauf für die SVE zur Stelle war. Zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgte dann Manuel Feil (46.) für die Entscheidung.

In der Schlussphase musste der Mainzer Schlussmann Finn Dahmen wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums den Platz nach einer Roten Karte verlassen (77.). Weil FSV-Trainer Bartosch Gaul zu diesem Zeitpunkt schon dreimal gewechselt hatte, rückte Feldspieler Dominic Peitz zwischen die Pfosten. In den letzten knapp 20 Minuten blieb der gelernte Defensivspieler aber ohne Gegentor.

Mit nun 32 Punkten überholte Elversberg den TSV Steinbach Haiger, der bereits am Freitag beim FSV Frankfurt 1:2 verloren hatte. Für die von Horst Steffen trainierten Elversberger war es der fünfte Sieg in Folge. Für die Mainzer endete dagegen ein Positivlauf von sechs Spielen am Stück ohne Niederlage (vier Siege, ein Unentschieden).

Drei Tore in zehn Minuten: Homburg rettet Punkt

Was für ein Endspurt des FC 08 Homburg: Als die letzten zehn Minuten eingeläutet wurden, lag die Mannschaft von FCH-Trainer Jürgen Luginger im Spiel beim FC Astoria Walldorf noch 0:3 zurück, schaltete dann aber mindestens einen Gang höher und sicherte sich beim 3:3 (0:3) noch einen Punkt. Bedanken konnten sich die Homburger vor allem bei den eingewechselten Thomas Steinherr (80.) und Marcel Carl (81.) sowie bei Stefano Maier (90.+2), die zum Endstand trafen.

Zuvor hatten Andreas Schön (5.), Nico Hillenbrand (28.) und Andre Becker (43.) schon vor der Pause für die Hausherren getroffen. Damit blieb der viertplatzierte FCH auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen (bei sieben Siegen). Der FC Astoria Walldorf wartet seit vier Partien auf einen dreifachen Punktgewinn.

Den sechsten Sieg in der laufenden Spielzeit landete die zweite Mannschaft des SC Freiburg. Das Spiel beim früheren Bundesligisten SSV Ulm 1846 Fußball endete vor 1351 Zuschauern 3:1 (1:0). Mit einem Doppelpack hatte Carlo Boukhalfa (9./56.) die Weichen für die Gäste auf Sieg gestellt. Zwar kamen die Ulmer dank eines Tores von Vinko Sapina (58.) noch einmal heran. Marvin Pieringer (66.) stellte die Zwei-Tore-Führung für Freiburg aber wieder her. Nach zuvor drei Siegen am Stück ging der SSV nun wieder leer aus.

Aufsteiger FC Gießen und Drittligaabsteiger VfR Aalen trennten sich 1:1 (0:1). Dem Gießener Kevin Nennhuber (4.) unterlief bereits während der Anfangsphase ein Eigentor. Sein Teamkollege Vaclav Koutny (81.) bügelte den Fehler aus und sicherte dem FCG einen Zähler. Mit 16 Punkten auf dem Konto belegt Gießen einen möglichen Abstiegsplatz. Der VfR rangiert zwei Punkte über der Gefahrenzone.

Pirmasens beendet Spiel mit neun Mann

Ein spätes Tor von Matthias Schmitz (88.) bescherte der TSG Balingen beim 1:1 (0:0) im Kellerduell gegen den FK Pirmasens zumindest noch einen Punktgewinn. Nur wenige Minuten zuvor hatte Tim Hecker (84.) das Führungstor für den FKP erzielt. Die TSG wurde erstmals von ihrem neuen Trainer Bernd Bauer (für Ralf Volkwein) betreut.

Nicht nur wegen der späten Tore war die Schlussphase hitzig. Die Gäste aus Pirmasens beendeten die Partie mit nur noch neun Mann. Marco Steil sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (75.). Sein Teamkollege David Becker handelte sich kurz vor Schluss wegen groben Foulspiels die Rote Karte ein (90.). Beide Teams belegen Abstiegsplätze.

Auch im 15. Anlauf hat es für Liganeuling TuS Koblenz nicht zum ersten Saisonsieg gereicht. Dabei waren die Koblenzer beim 1:2 (0:0) bei der U 23 der TSG Hoffenheim zwischenzeitlich sogar in Führung gegangen. Marko Stojanovic (48.) markierte den Treffer für die Gäste. Allerdings waren Tim Linsbichler (63.) und Franko Kovacevic (73.) für die Hoffenheimer zur Stelle und brachten den fünften Saisonsieg unter Dach und Fach. Damit beendete die TSG ihren Negativlauf von sieben Spielen ohne Sieg (drei Niederlagen, vier Remis).

Der Bahlinger SC kam in der Begegnung beim FC Bayern Alzenau erst spät zum 1:1 (0:0)-Ausgleich. Der eingewechselte Ex-Profi Amaury Bischoff (88.) brachte mit seinem Tor den Punktgewinn in trockene Tücher. Zuvor war Gianluca Alessandro (47.) die Führung für die Alzenauer gelungen.


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: MSPW
Schlagworte: Südwest RL Südwest. 1. FC Saarbrücken, Kickers Offenbach, Astoria Walldorf, FK Pirmasens, FC Gießen, FC Bayern Alzenau, SV Elversberg, TSG Balingen, Bahlinger SC, SSV Ulm, VfR Aalen
Datum: 26.10.2019 18:19 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-zwei-spiele-vor-hinrundenabschlusschluss--saarbruecken-ist-herbstmeister-44361.html
Vorheriger Artikel:
» VfB Lübeck: Kartenverkauf für Hallenmasters läuft
Nächster Artikel:
» RL Bayern: Türkgücü München ist Herbstmeister

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Gewinnen mit Strategie: Ein Leitfaden für erfolgreiche Sportwetten
- Die Bundesliga-Vertretungen in der Regionalliga
- Die größten Erfolge der Traditionsvereine in der heutigen 4. Liga
- Das sind die Topfavoriten auf den Aufstieg in die 3. Liga
- Regionalliga-Check: Wer hat die besten Chancen auf den Aufstieg?
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo SV Lichtenberg 47
SV Lichtenberg 47 (Regionalliga Nordost)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte