RL Südwest: Offenbach legt im Titelrennen vor

Zurück zur Übersicht
RL Südwest: Offenbach legt im Titelrennen vor
Bild: swfv.de
Kickers setzten sich gegen Schlusslicht Stadtallendorf 4:0 durch.

Im Rennen um die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest lässt der frühere Bundesligist Kickers Offenbach nicht locker. Gegen Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf fuhr der OFC am 34. Spieltag einen souveränen 4:0 (0:0)-Heimsieg ein und verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter SC Freiburg U 23 zumindest vorerst auf fünf Punkte. Die Partie der Freiburger gegen den SSV Ulm 1846 Fußball wurde wegen einer Team-Quarantäne bei den Gästen auf Mittwoch, 26. Mai (ab 14 Uhr), verschoben.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachen die Kickers durch den Treffer von Davud Tuma (46.) unmittelbar nach dem Wiederanpfiff den Bann. Mathias Fetsch (53.), Florent Bojaj (61.) und Tunay Deniz (82.) schraubten das Ergebnis in die Höhe und sorgten für den insgesamt 19. Saisonsieg der Offenbacher.

Bei den Gästen aus Stadtallendorf sah Del-Angelo Williams kurz nach seiner Auswechslung wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (79.). Nach der 26. Niederlage im 34. Saisonspiel steht die Eintracht bei jetzt schon 27 Punkten Rückstand zum rettenden 16. Rang als erster sportlicher Absteiger fest.

Seine kleine Chance, doch noch in das Titelrennen einzugreifen, wahrte der TSV Steinbach Haiger, der sich im Mittelhessen-Derby gegen den FC Gießen dank einer starken ersten Halbzeit 4:0 (4:0) durchsetzte. Bereits zur Pause gab es keine
Zweifel mehr daran, dass der TSV den 18. Sieg in der laufenden Spielzeit einfahren würde. Sascha Marquet (12./44., Foulelfmeter) mit seinen Saisontreffern 19 und 20 sowie Sören Eismann (18.) und Serhat Ilhan (28.) hatten mit ihren Toren schon früh für klare Verhältnisse gesorgt.

Damit zogen die Steinbacher mit dem Tabellendritten SV 07 Elversberg (jeweils 63 Zähler) gleich und weisen zehn Punkte Rückstand auf den SC Freiburg II auf. Die SVE ist erst am Sonntag (ab 14 Uhr) mit dem Gastspiel bei der U 23 des 1. FSV Mainz 05 im Einsatz.

Astoria Walldorf beendet Niederlagenserie

Nach zuvor vier Niederlagen in Folge schöpfte der FC Astoria Walldorf im Kampf um den Klassenverbleib neue Hoffnung. Im Heimspiel gegen den früheren Zweitligisten FSV Frankfurt sicherte sich das Team von Astoria-Trainer Matthias Born einen 3:1 (1:0)-Heimerfolg und verkürzte den Abstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz auf fünf Zähler. Die Tore für Walldorf steuerten Tim Fahrenholz (17.), Roman Hauk (62.) und Jesse Garon Sierck (76., Eigentor) bei. Luca Bazzoli traf für den FSV nur zum zwischenzeitlichen 1:1.

Auch die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim hat sich den Klassenverbleib als Ziel gesetzt. Im direkten Duell gegen den Mitkonkurrenten TSV Schott Mainz behielt die Mannschaft von TSG-Trainer Kai Herdling 3:1 (1:0) die Oberhand und rückte bis auf einen Punkt an die sichere Zone heran. Chinedu Ekene (9.) hatte die Sinsheimer bereits früh in Führung gebracht. Zwar kamen die Gäste im zweiten Durchgang durch das Tor des eingewechselten Kennet Hanner Lopez (73.) zum Ausgleich. Allerdings machten Maximilian Beier (77.) und "Joker" Meris Skenderovic (90.+4) den Sieg der Hoffenheimer perfekt.

Großaspach gibt Zwei-Tore-Führung aus der Hand

In die Gefahrenzone rutschte die SG Sonnenhof Großaspach ab. Gegen den KSV Hessen Kassel verlor die Mannschaft von SGS-Trainer Walter Thomae 2:3 (2:2). Dabei hatte die SGS einen Blitzstart hingelegt und war durch frühe Tore von Sebastian Schiek (6.) und Marvin Cuni (10.) schon früh 2:0 in Führung gegangen. Noch während der ersten Halbzeit egalisierte jedoch Lukas Iksal (20./45.) mit Doppelpack den Rückstand. Den KSV-Sieg brachte dann Igmar Merle (55.) unter Dach und Fach.

Die Rolle als bester Aufsteiger in der Südwest-Staffel stellte einmal mehr die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart unter Beweis. Die von Ex-Nationalspieler Frank Fahrenhorst trainierten Stuttgarter setzten sich 3:1 (0:0) bei der TSG Balingen durch. Für den VfB trugen sich Marcel Sökler (62.), Leonhard Luis Münst (78.) und Thomas Kastanaras (88.) allesamt in der zweiten Hälfte in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Gastgeber markierte Leander Vochatzer (67.) den einzigen Treffer.

Turbulentes 5:2! Pirmasens fertigt Alzenau ab

In der torreichsten Partie des Tages standen sich der FC Bayern Alzenau und der FK Pirmasens gegenüber. Am Ende stand ein 5:2 (2:1) für die Gäste auf der Anzeigentafel. Damit schaffte der FKP den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Auf Seiten von Pirmasens trugen sich Moritz Zimmer (4.), Dennis Chessa (15.), Luka Dimitrijevic (51.) und der eingewechselte Tom Schmitt (80./90.+1) in die Torschützenliste ein. Die Treffer für die Alzenauer gingen auf das Konto von Nils Fischer (18.) und Marcel Andreas Wilke (68.). Damit wartet der Tabellenvorletzte aus Alzenau bereits seit 19 Spielen auf einen Dreier. In dieser Zeit holten die Bayern lediglich fünf Zähler.

Mit einem 2:1 (2:0)-Auswärtserfolg beim Tabellennachbarn Bahlinger SC übernahm der FC 08 Homburg den achten Platz und ließ den BSC hinter sich. Dank der Treffer von Patrick Dulleck (30.) und Philipp Hoffmann (39.) blieben die Saarländer auch im achten Spiel in Folge unter ihrem neuen Trainer Timo Wenzel ungeschlagen (drei Siege, fünf Unentschieden). In der Schlussphase erzielte Amir Falahen (75.) den Anschlusstreffer für den BSC, konnte die zwölfte Saisonniederlage aber nicht mehr abwenden.


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: MSPW
Schlagworte: Südwest RL Südwest, FC Bayern Alzenau, FK Pirmasens, TSG Balingem, TSV Steinbach Haiger, FSV Frankfurt, Bahlinger SC, Kickers Offenbach, KSV Hessen Kassel
Datum: 24.04.2021 17:48 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-rl-suedwest--offenbach-legt-im-titelrennen-vor-51266.html
Vorheriger Artikel:
» SC Preußen Münster hat DFB-Pokal schon vor Augen
Nächster Artikel:
» RL West: BVB lässt Punkte liegen - RWE darf wieder hoffen

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Glück oder Pech? Beliebte Rituale unter Fußballern
- Rot-Weiß Oberhausen: Hartmut Gieske hört auf
- SV Werder Bremen II testet beim SC Preußen Münster
- Großaspach: Steven Lewerenz zum Dorfklub
- SpVgg Bayreuth: Daniel Steininger der nächste Neue
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo Rot-Weiß Oberhausen
Rot-Weiß Oberhausen (Regionalliga West)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte