RL Bayern: FCB II macht Meistertitel perfekt

Zurück zur Übersicht
RL Bayern: FCB II macht Meistertitel perfekt
Bild: bfv.de
Die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga eingetütet - Aschaffenburg steigt ab.

Zwei Spieltage vor dem Saisonende steht die Reserve des FC Bayern München als Meister in der Regionalliga Bayern fest. Weil sich der Verfolger FV Illertissen am 36. Spieltag beim Tabellenletzten und TSV Rain am Lech überraschend 2:3 (1:2) geschlagen geben musste und an den letzten beiden Spieltagen nur noch einmal im Einsatz ist, kann die Mannschaft von Bayern-Trainer Erik ten Hag nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden.

Der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters ließ allerdings auch selbst nichts anbrennen und brachte mit dem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den FC Memmingen den vorzeitigen Titelgewinn auch aus eigener Kraft unter Dach und Fach. In der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga treffen die Bayern am 28. Mai und 1. Juni auf den Meister der Regionalliga West, aller Voraussicht nach Fortuna Köln.

DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch gratuliert Bayern II

Kevin Friesenbichler (28.) brachte die Münchner im Stadion an der Grünwalder Straße gegen Memmingen bereits in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße, den Schlusspunkt setzte der nur wenige Minuten zuvor für den verletzten Vladimir Rankovic eingewechselte Ylli Sallahi (68.).

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff gratulierte Dr. Rainer Koch, DFB-Vizepräsident und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) dem neuen Meister, der die Nachfolge seines Lokalrivalen TSV 1860 München II antritt. „Gratulation an Erik ten Hag und seine Mannschaft. Der FC Bayern II hat insgesamt eine starke Saison gespielt, auch wenn sicher Höhen und Tiefen dabei waren. Ich denke, dass die Münchner Talente auch von den Amateurverei
nen in vielen Spielen richtig gefordert wurden. Jetzt drücken wir aus bayerischer Sicht natürlich die Daumen für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga“, so Dr. Koch.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben unser erstes Ziel erreicht. Dafür haben wir ein ganzes Jahr lang gearbeitet“, sagte Bayern-Trainer ten Hag, richtete den Blick aber auch schon nach vorne: „Jetzt wollen wir noch einen Schritt weitergehen. In den Aufstiegsspielen müssen wir genauso konzentriert spielen wie zuletzt und dürfen uns keine Fehler erlauben. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch dort erfolgreich sein werden.“

Rain/Lech: Reichherzer-Debüt nach Maß gegen Illertissen

Der alte und neue „Bayerische Amateurmeister“ aus Illertissen, der zuvor 297 Minuten keinen Gegentreffer mehr kassiert und bis dahin auch die beste Defensive der Liga gestellt hatte, geriet beim Schlusslicht in Rain/Lech bereits in der Anfangsphase durch einen Doppelschlag auf die Verliererstraße. Ugur Yilmaz (2.) und Simen Schröttle (11.) trafen für die Gastgeber, die wenige Tage nach der Trennung von ihrem bisheriger Trainer Stefan Tutschka erstmals vom Sportlichen Leiter Günther Reichherzer betreut wurden.

Ardian Morina (39.) brachte den FV Illertissen zwar noch vor der Pause auf 1:2 heran, doch Sebastian Kinzel (60.) stellte den alten Abstand wieder her. Auch der erneute Anschlusstreffer durch Sebastian Schaller (83.) konnte den erst zweiten Saisonsieg des Tabellenletzten und die endgültige Entscheidung im Titelrennen nicht mehr verhindern.

Bayern Hof kommt dem Klassenverbleib näher

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte die SpVgg Bayern Hof mit dem 1:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten TSV 1860 Rosenheim. Josef Rodler (71.) gelang der umjubelte Siegtreffer für den ehemaligen Zweitligisten, der nach Punkten zu den Rosenheimern aufschloss und den Rückstand zu einem sicheren Nichtabstiegsrang auf nur noch zwei Zähler verkürzen konnte.

Seine letzte Chance auf den Klassenverbleib verspielte dagegen der Tabellenvorletzte SV Viktoria Aschaffenburg beim 1:2 (0:1) gegen die Würzburger Kickers. Nach der neunten Heimniederlage der Saison steht endgültig fest, dass die Mannschaft von Viktoria-Trainer Slobodan Komljenovic den TSV Rain am Lech in die Bayernliga begleiten muss.

Die 1:0-Führung der Gäste durch Joannis Karsanidis (17.) konnte Giulio Fiordellisi (67.) zwar für Aschaffenburg ausgleichen. In der Schlussphase sorgte jedoch Ricardo Borba (90.+1) in der Nachspielzeit für die Entscheidung und lange Gesichter bei den Hausherren. Für die Viktoria war es bereits das achte Spiel in Serie ohne Sieg, der Rückstand auf die Relegationsplätze ist zwei Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr aufzuholen. Die Kickers kamen nach zuvor drei Auswärtsspielen ohne Sieg und eigenes Tor erstmals wieder zu einem Erfolgserlebnis auf fremden Plätzen.

Heimstetten kassiert Rückschlag in Bamberg

Nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage (drei Siege, zwei Remis) musste der SV Heimstetten erstmals wieder einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen. Der FC Eintracht Bamberg fuhr gegen die Mannschaft von SVH-Trainer Rainer Elfinger einen 5:2 (2:2)-Heimsieg ein. Trotzdem belegt Heimstetten weiterhin einen Nichtabstiegsplatz.

Die Görtler-Brüder Lukas (7.) und Nicolas (35.) brachten Bamberg schon in der ersten Halbzeit zweimal in Führung, Slaven Jokic (20.) und Alexandros Tanidis (43.) gelang aber jeweils der Ausgleich. Nach der Pause sorgten Kevin Kühnlein (54.), Christoph Kettler (66.) und erneut Nicolas Görtler (84.) noch für klare Verhältnisse und machten den dritten Dreier hintereinander für den FC Eintracht perfekt.

Der ebenfalls abstiegsbedrohte 1. FC Schweinfurt trennte sich 1:1 (0:0) vom Tabellendritten FC Augsburg II und ist auch nur noch zwei Punkte vom „rettenden Ufer“ entfernt. Die 1:0-Führung der Gäste durch Stanislav Herzel (73.) glich Steffen Krautschneider (80.) vor 1505 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion nur wenig später für die „Schnüdel“ aus. Augsburgs Abwehrspieler Antonio Pangallo handelte sich in der Schlussphase wegen groben Foulspiels die Rote Karte ein (87.).

Im vierten Anlauf hat es für den TSV Buchbach mit dem ersten Sieg gegen die U 23 des TSV 1860 München geklappt. Nach zuvor drei Niederlagen in den direkten Duellen mit den „Löwen“ landete die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter im vorletzten Heimspiel der Saison einen 4:2 (1:0)-Triumph gegen die „Sechz‘ger“.

Harald Bonimeier (32.), Thomas Hamberger (49.) und Uli Fries (53.) sorgten vor 1247 Besuchern für eine komfortable 3:0-Führung der Buchbacher, ehe es der eingewechselte Daniel Jais (63.) und Christoph rech (76.) mit ihren Toren noch einmal spannend machten. Für die Entscheidung sorgte schließlich Mijo Stijepic (87.).


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: MSPW
Schlagworte: RL Bayern, Bayern München II, Meister, Viktoria Aschaffenburg, Abstieg
Datum: 09.05.2014 22:32 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-rl-bayern--fcb-ii-macht-meistertitel-perfekt-12643.html
Vorheriger Artikel:
» Jena ohne Shala gegen Union Berlin II
Nächster Artikel:
» RL Nord: SV Meppen mit drittem Sieg in Serie

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Glück oder Pech? Beliebte Rituale unter Fußballern
- Rot-Weiß Oberhausen: Hartmut Gieske hört auf
- SV Werder Bremen II testet beim SC Preußen Münster
- Großaspach: Steven Lewerenz zum Dorfklub
- SpVgg Bayreuth: Daniel Steininger der nächste Neue
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo SV Bergisch Gladbach
SV Bergisch Gladbach (Regionalliga West)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte