Nachholspiele in der Regionalliga Bayern - 1860 München erneut Tabellenführer

Zurück zur Übersicht
Nachholspiele in der Regionalliga Bayern - 1860 München erneut Tabellenführer
Bild: bfv.de
Aller guten Dinge sind 7. Der 7. festgelegte Termin der Partie zwischen TSV 1860 München II und dem TSV Buchbach fand dann auch endlich statt. Durch den 3:1 Sieg haben die "kleinen Löwen" wieder die Tabellenführung der Regionalliga Bayern übernommen.

Zuvor hatte der FC Bayern München II das Verfolgerduell in Nürnberg bei der Reserve des 1. FCN mit 3:1 erfolgreich gestaltet und sich somit die Minimalchance auf den Aufstieg gewahrt. Der Rückstand des FCB auf die Löwen beträgt aber weiterhin sieben Punkte. Hof ergatterte wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gegen Seligenporten, Viktoria Aschaffenburg und SV Heimstetten trennten sich unentschieden. Der FC Memmingen besiegte den FC Ismaning mit 2:0.



1. FC Nürnberg II - FC Bayern München II 1:3

Im Duell der Zweitbesetzungen erwischten die Nürnberger den besseren Start. Rosinger ließ den Ball von der Brust auf Tekerci abprallen, der wurde allerdings im letzten Moment im Münchener Strafraum noch gestoppt. Bayern startete sofort den Tempogegenstoß und Friesenbichler spielte auf den völlig freistehenden Duhnke, der sein Glück versuchte. Doch der Mann zwischen den Pfosten des Nürnberger Tores, Benjamin Uphoff, konnte die Situation in der 10. Minute entschärfen.

In der Folge blieben die kleinen Bayern spielbestimmend. Friesenbichler bediente in der 11. Spielminute Alessandro Schöpf, der allerdings seinen Abschluss neben den Pfosten setzte.

Nürnberg II steckte allerdings ebenfalls nicht auf und wäre in der 13. Minute beinahe in Führung gegangen. Mendler war von Tekerci bedient worden und zog ab. Doch Bayerns Keeper, Lukas Raeder pariere mit einer starken Fußabwehr.

Drei Minuten später war der auffälligste Münchener, Friesenbichler, wieder beteiligt, diesmal allerdings im Abschluss. Doch sein Kopfball verpasste den Nürnberger Kasten ebenfalls.

Das muntere Spielchen setzte sich fort. In der 17. Minute war Nürnbergs Gaertner völlig frei vor Raeder aufgetaucht und versuchte diesen mit einem Heber zu überwinden. Sein Versuch passierte jedoch auch nur die Querlatte und ging folglich übers Tor.

In der 24. Minute hätten die Hausherren dann in Führung gehen müssen. Nach einer feinen Kombination zwischen Mendler und Rosinger suchte der Stürmer der kleinen Clubberer den Abschluss aus spitzem Winkel. Dieser war so scharf geschossen, dass Raeder das Leder nur nach vorne konnte abprallen lassen. Dort kam dann Fabian Scheffer an den Ball und schaffte es tatsächlich, den Ball völlig frei aus 14 Metern neben das Tor zu verfrachten.

Wiederum nur eine Zeigerumdrehung später hatte Michael Heinloth eine Chance. Doch nach der Vorarbeit von Mendler brachte er nicht genug Druck in den Schuss.

Die mangelnde Chanceverwertung von Nürnberg II wurde durch die Bayern dann in der 31. Minute bestraft. Horn hatte Duhnke perfekt in Szene gesetzt und dieser hatte freie Bahnhof auf Nürnberg Tor. Vor Uphoff blieb er dann coll und erzielte das 0:1 für den FCB II.

Die Zweitbesetzung des 1. FC Nürnberg hätte sich noch vor der Pause am Ausgleich versucht, doch Raeder konnte einen Schuss von Mendler aus 16 Metern sicher festhalten.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock für die Hausherren. In der 50. Minute erhöhte Bayerns Schöpf auf 2:0 mit einem Schuss aus der zweiten Reihe.

Doch der "kleine Club" brauchte nicht lange, um ins Spiel zurück zu fienden. In der 60. Minute konnte Rosinger ein wa
hrloses Durcheinander im Münchener Strafraum nutzen und aus kurzer Distanz zum 1:2 Anschluss einnetzen.

Doch die Bayern reagierten gut auf den Anschlusstreffer und übernahmen die Kontrollen. Zuerst ging Hojbjergs Kopfball noch an die Latte, danach verpasste er aus 18 Metern das Tor knapp.

In der 76. Minute dann machte die U23 des FC Bayern alles klar und stellte auf 3:1. Wieder war Friesenbichler beteiligt. Er hatte Weihrauch bedient, der aus 8 Metern mühelos einschieben konnte.

Sören Osterland, der Co-Trainer des FC Bayern München II resümierte: "Das war ein gutes Fußballspiel von beiden Seiten. In der ersten Halbzeit waren Chancen auf beiden Seiten. Nach der Pause tat uns das 2:0 gut. Wir haben uns mit dem 3:1 belohnt. Ein verdienter Sieg."

Dieter Nüssing, der aktuell als Interimstrainer beim 1. FC Nürnberg II tätig ist, ärgerte sich über die Chancenverwertung seiner Schützlinge. "Wir haben klare Torchancen gehabt. Nach dem 2:0 war das Spiel entschieden. Der eine oder andere Spieler war gar nicht auf dem Feld. Die Qualität war bei den Bayern höher. Diese Qualität hatten wir nicht auf dem Platz."



SV Viktoria Aschaffenburg - SV Heimstetten 1:1

Bereits nach 4 Minuten gab es den ersten Aufreger der Partie. Nach einem Handspiel bekamen die Aschaffenburger einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen, den Simon Schmidt über die Mauer direkt an die Querlatte jagte.

Zehn Minuten später konnte sich dann Heimstettens Keeper erstmals auszeichnen. Ein Kopfball von Peter Sprung wurde für den Schlussmann Marjan Krasnic zur sicheren Beute.

Nach einer knappen halben Stunde war es wieder Krasnic, der den Rückstand seiner Mannschaft zu verhindern wusste. Fiodellisi scheiterte zuerst am Keeper undauch Sprung brachte den Ball nicht an Krasnic vorbei.

Sprung und Krasnic begegneten sich in der 41. Minute erneut, doch erneut behielt der Torwart Heimstettens die Nase vorne.

Die mangelhafte Chancenverwertung der Hausherren rächte sich beinahe direkt mit dem Pausenpfiff. Andreas Neumeyer, der Goalgetter der Heimstettener ließ zunächst die komplette Hintermannschaft der Viktoria altaussehen und verwandelte dann per Schlenzer ins lange Eck zum 1:0 für die Gäste.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber weiterhin spielbestimmend und drängten auf den Ausgleich. Marcello Fiorentini erzielte diesen dann auch in der 52. Minute durchen einen strammen Schuss aus 22 Metern in der 52. Spielminute.

Doch Heimstetten kam danach immer besser ins Spiel und wollte sich nicht mit der Punkteteilung zufrieden geben. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und ein Spiel, dass von Kampf bestimmt war. Beide Seiten konnten sich auch noch Chancen auf den Siegtreffer erspielen.

In der 58. Minute scheiterte Sprung erneut an Krasnic, der eine überragende Leistung ablieferte. In der 76. Minute war es wieder Sprung, doch dieses mal rutschte er an einer scharfen Hereingabe von Steffen Bachmann, der sich auf der Außenseite durchgekämpft hatte, vorbei.

Heimstetten, das mit zunehmender Spieldauer von der Erschöpfung der Gastgeber profitierte, hatte in der 60. Minute durch Schmidt, der an Hinterkopf, dem Mann im Tor der Viktoria, scheiterte und in der 66. Spielminute durch Simani noch große Chancen auf das 2:1.

Am Ende blieb es dann aber bei der verdienten Punkteteilung zwischen zwei Mannschaften, die um den Sieg bemüht waren.

Rainer Elfinger, Heimstettens Cheftrainer, sah in dem Remis die Besiegelung des Schicksals. "Wir hätten heute um oben dranzubleiben alle drei Punkte benötigt. Für uns ist damit nach oben der Zug abgefahren. Es war ein gerechtes Unentschieden aus meiner Sicht. Wir sind heute nicht so ins Spiel gekommen, wie ich mir das vorgestellt habe, aber ich weiß auch nicht, an was es letztendlich gefehlt hat. Ich wünsche der Viktoria und meinem Kollegen alles Gute für die restlichen Spiele."

Antonio Abbruzzese, der mit der Teamleitung der Viktoria betraut ist, blickt auch dank der guten Leistung seiner Mannschaft, zuversichtlich in die Zukunft. "In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gezeigt und haben leider ein paar gute Chancen liegenlassen. Es wird sicher diese Tage noch ein paar Wunden zu beheben geben, aber ich denke das Ergebnis geht heute in Ordnung. Wir werden die schwierige Situation aber noch meistern und bin mir sicher, dass wir die Liga halten."



SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 2:1

Die Spielvereinigung Bayern Hof konnte gegen den SV Seligenporten mit einem 2:1 Sieg wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Es war bereits der sechste Sieg im neuen Jahr für den abstiegsbedrohten Verein für die Mannschaft von Norbert Schlegel, der den Anschluss an das rettende Ufer endgültig wieder her stellte, nachdem eigentlich schon alle Hoffnung gestorben war.

Cem Ekinci hatte die Gastgeber bereits nach 11 Minuten auf die Siegerstrasse gebrachte und erzielte die frühe 1:0 Führung. Doch Seligenporten schaffte in der 57. den Ausgleich und wollte sich nicht mit einer Niederlage zufrieden geben.

Doch diese wurde durch ein Eigentor von Engin Kalender in der 82. Minute doch noch besiegelt. Seligenporten konnte mit der Niederlage hinsichtlich der letzten 3 Spiele nur einen Zähler einfahre

Karsten Wettberg, der Übungsleiter Seligenportens, trauerte den ausgelassenen Chancen nach. "Wir haben in der zweiten Halbzeit gut gespielt und hätten aus den vier Großchancen ein weiteres Tor machen müssen. Leider sind wir dann durch ein Eigentor auf die Verliererstraße gekommen. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt."

Norbert Schlegel lobte seine Hofer Mannschaft und bat um Anerkennung für die guten Leistungen der jüngsten Vergangenheit. "Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Aus 13 Spielen hat die Mannschaft 25 Punkte geholt. Ich weiß heute noch nicht, ob das reicht. Die Mannschaft hätte etwas mehr Anerkennung verdient. Ich hoffe, dass Hof letztendlich in der Liga bleibt. Nun kommt ein schweres Auswärtsspiel, doch auswärts spielen wir zumeist etwas besser."



TSV 1860 München II - TSV Buchbach 3:1

Die Zweitbesetzung des Münchener Zweistligisten TSV 1860 bleibt weiterhin auf Kurs 3. Liga. Markus von Ahlens Team bezwang in der Nachholpartie vom 20. Spieltag, deren Ersttermin auf den 3. November 2012 zurückdatiert liegt, klar mit 3:1 gegen den Tabellensechsten aus Buchbach.

Mit diesen drei Punkten schafften die Löwen sogar den Sprung zurück an den Platz an der Sonne. Wichtig ist auch, dass durch den Sieg der Vorsprung auf die beiden Zweitbestzungen des FC Bayern und des 1. FC Nürnberg, die auch eine Lizenz für die 3. Liga beantragt haben, auf 7 Zähler angewachsen ist.

Den ersten Treffer der Partie erzielte kurioserweise der Torhüter der "kleinen Löwen", Vitus Eicher in der 58. Minute. Aus 70 Metern Torentfernung schlug der Keeper den Ball weit in die Buchbacher Hälfte, wo der Ball über den völlig verdutzten Torwart des TSV Buchbach, Florian Preußer, hinübersprang und im Tor landete. Nach dem 2:0 durch den eingewechselten Sebastian Maier schafften es die Buchbacher zwar noch einmal durch Aleksandro Petrovic in der 80. Minute auf 2:1 heran zu kommen, doch Andreas Greipl machte dann in der 86. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter Alles klar und erzielte den 3:1 Endstand für die Hausherren.

Anton Bobenstetter, der Trainer des TSV Buchbach, war enttäuscht. "Nachdem es lange Remis stand sahen wir unsere Chance. Wir haben uns eigentlich selbst geschlagen, die Gegentore haben wir geschossen. So leicht wie heute war es selten, einen Punkt bei den Löwen zu ergattern."


Markus von Ahlen, der Löwen II-Trainer, war mit dem Ergebnis, aber nicht zwangsläufig mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden. "Wir sind heute nicht gut ins Spiel gekommen, und haben nicht den gewohnten Druck aufbauen können. Erst individuelle Fehler des Gegners ermöglichten unsere Führung, die wir dann wieder aufs Spiel setzten. Aber der berechtige Strafstoß brachte uns endgültig auf die Siegesstraße. Alles in allem ein Arbeitssieg."



FC Memmingen - FC Ismaning 2:0

Der FC Memmingen hat sich durch den Heimsieg gegen den FC Ismaning wohl endgültig der letzten Abstiegssorgen entledigt. Ümit Sönmez brachte die Hausherren bereits in der 9. Spielminute in Führung, ehe Burak Tastan dann in der 33. Minute dann den 2:0 Endstand markierte. Mit den drei Punkten steht die Mannschaft von Trainer Esad Kahric aktuell sogar auf dem 7. Tabellenplatz.

Ganz anders sieht es allerdings beim FC Ismaning aus. Die konnten unter dem neuen Trainer Roman Grill bisher noch keines, der 10 Spiele gewinnen und rutschen somit auf den vorletzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt aktuell drei Zähler.

Roman Grill, der Trainer Ismanings, blickte noch einmal auf die Niederlage zurück. "In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Chancen zugelassen. Die Mannschaft ist verunsichert. In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Ballbesitz, haben aber den Ball nicht ins Tor gebracht."


Esad Kahric, der Cheftrainer des FC Memmingen, war mit der abgelieferten Leistung seiner Mannschaft allerdings auch nur teilweise D´Accord. "Die erste Halbzeit haben wir Spiel und Gegner beherrscht aber zu wenig investiert. Mit der zweiten Halbzeit war ich nicht zufrieden. Wir haben den Gegner aufgebaut und zu viele falsche Entscheidungen getroffen. Unser Sieg war verdient. Die Ismaninger haben nicht mehr die Qualität der Vorrunde."


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Quelle: www.
Autor: Johann Sebastian Künzig
Schlagworte: Regionalliga Bayern, Nachholspiele, 1860 München I I, FC Bayern München I I, TSV Buchbach, FV Illertissen, Aufstieg, 3. Liga, Regionalliga, Löwen, Nachholspiele, bayern hof, FC Memmingen, Abstiegskampf, BfV
Datum: 24.04.2013 13:51 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-nachholspiele-in-der-regionalliga-bayern---1860-muenchen-erneut-tabellenfuehrer-5142.html
Vorheriger Artikel:
» Präsidium von Viktoria Aschaffenburg tritt zurück
Nächster Artikel:
» Findet die "unendliche Geschichte" in der Regionalliga Bayern endlich ein Ende?

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Glück oder Pech? Beliebte Rituale unter Fußballern
- Rot-Weiß Oberhausen: Hartmut Gieske hört auf
- SV Werder Bremen II testet beim SC Preußen Münster
- Großaspach: Steven Lewerenz zum Dorfklub
- SpVgg Bayreuth: Daniel Steininger der nächste Neue
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo Bonner SC
Bonner SC (Regionalliga West)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte