Mögliche Teilnehmer an der Aufstiegsrunde

Zurück zur Übersicht
Die Regionalliga fast alle in der Winterpause. Welche Vereine stehen ganz oben und wie sieht die Chance auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde aus? Wir schauen in die Glaskugel.

In diesem Jahr gibt es sie noch – die Aufstiegsrunde. Die fünf Meister und der Vizemeister der Regionalliga Südwest spielen drei Aufsteiger in die 3. Liga aus. Es werden aus den sechs Teilnehmern drei Pärchen ausgelost. Diese spielen in einem Hin- und Rückspiel um den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse.
Ab der kommenden Saison ändert sich dieser Modus. Insgesamt steigen dann vier Vereine auf, drei davon direkt. Der Meister der Regionalliga Südwest sowie die Meister zweier weiteren Ligen steigen am Ende der Saison direkt, ohne Aufstiegsrunde, auf. Die verbleibenden beiden Meister spielen in einem Hin- und Rückspiel um den Aufstieg in Liga 3. Insgesamt steigen so vier von fünf Meistern auf. Aktuell sind es drei aus sechs Teilnehmern an der Aufstiegsrunde. Nach der Saison 2019/20 wird es erneut eine Veränderung in dem Modus geben.

Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Tabellen der fünf Regionalligen

In der Regionalliga Nord steht der Hamburger SV II auf dem ersten Platz der Tabelle. Mit drei Punkten weniger und gleich vielen Spielen folgt Weiche Flensburg auf dem zweiten Platz der Tabelle. Durch drei Spiele ohne Sieg ist der Vorsprung des HSV II an den letzten Spieltag deutlich auf die Verfolger geschrumpft. Auch VfL Wolfsburg II und VfB Lübeck zwei wollen noch möglichst lange oben mitspielen. Je nachdem wie die Vereine aus der Winterpause zurückkommen, kann es hier einen spannenden Kampf um die Meisterschaft zwischen 2-3 Vereinen geben.


Bereits 14 Punkte Vorsprung nach 18 Spielen hat der FC Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost und gilt damit als klarer Favorit auf die Meisterschaft in der Ost-Staffel. Energie Cottbus ist in der laufenden Saison noch ohne Niederlage und hat in zwei Partien unentschieden gespielt. Auf dem zweiten Platz folgt BFC Dynamo mit 36 Punkten. In der Regionalliga Nordost wird es im Laufe der Saison wohl nicht mehr sonderlich spannend werden.

Nach aktuellem Stand könnte es in der Regionalliga West einen Zweikampf zwischen Viktoria Köln und KFC Uerdingen geben. Beide Vereine sind punktgleich an der Spitze der Tabelle. Danach kommt der SC Wiedenbrück mit 8 Punkten und einem Spiel weniger. Viktoria Köln konnte mit 7-0 gegen Wegberg-Beeck und 6-1 gegen Rhynern zwei deutliche Siege im Laufe der Saison einfahren – gut für die Tordifferenz, wodurch die Kölner aktuell auf dem ersten Platz sind. Am 27. Spieltag kommt es zum direkten Duell zwischen den beiden Vereinen. Hoffentlich bleibt uns der Zweikampf lange erhalten.

Aus der Südwest-Staffel nehmen gleich zwei Vereine an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga teil. Dort steht mit 10 Punkten Vorsprung der 1. FC Saarbrücken auf dem ersten Platz der Tabelle und hat damit sehr gute Chancen, einer der Teilnehmer zu werden.
Auf dem zweiten Platz steht aktuell Kickers Offenbach. Direkt dahinter stehen Waldhof Mannheim mit einem Spiel mehr und einem Punkt weniger sowie SC Freiburg II mit zwei Punkten weniger. Auch SV Elversberg ist mit sechs Punkten Abstand noch in Reichweite. Um den zweiten Platz könnte es also spannend werden.
TSV 1860 München musste aus der 2. Bundesliga direkt runter in die Regionalliga Bayern und führt dort auch gleich wieder die Liga an. Die Löwen dürften der klare Favorit sein. Nach 22 Spielen hat 1860 München 7 Punkte Vorsprung auf Nürnberg II. Hier wird sicherlich 1860 München das Rennen machen und damit eventuell in der kommenden Saison wieder eine Spielklasse höher antreten.

Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass es in den verschiedenen Staffeln voraussichtlich unterschiedlich spannend werden wird. Wer die zweite Hälfte der Saison und die spannenden Spiele für einige Sportwetten nutzen möchte, kann sich in der Winterpause mit der Wettschule von wettformat.com beschäftigen und dort wertvolle Tipps bekommen.

Am Ende zählt die Platzierung nach dem 12. Mai 2018. Dann ist die Saison für alle Vereine beendet, außer die Teilnehmer an der Aufstiegsrunde. Das Hinspiel findet am 24. Mai und die Rückspiele am 27. Mai 2018 statt. Die Begegnungen werden vorher ausgelost. Bitter - drei Vereine aus der Regionalliga sind bereits jeweils zwei Mal an der Aufstiegsrunde gescheitert. Die Regionalliga Nordost stellt bisher die meisten Aufsteiger. Wir sind gespannt, wie es am Ende der Saison aussehen wird.


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: NP
Schlagworte: Regionalliga, Favoriten, Aufstiegsrunde, Ausblick
Datum: 13.12.2017 13:37 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-moegliche-teilnehmer-an-der-aufstiegsrunde-35535.html
Vorheriger Artikel:
» Seligenporten: Roger Prinzen wünscht sich neuen Stürmer
Nächster Artikel:
» Elversberg: Edmond Kapllani zur U 21

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Gewinnen mit Strategie: Ein Leitfaden für erfolgreiche Sportwetten
- Die Bundesliga-Vertretungen in der Regionalliga
- Die größten Erfolge der Traditionsvereine in der heutigen 4. Liga
- Das sind die Topfavoriten auf den Aufstieg in die 3. Liga
- Regionalliga-Check: Wer hat die besten Chancen auf den Aufstieg?
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo TSV 1860 Rosenheim
TSV 1860 Rosenheim (Regionalliga Bayern)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte