Lok Leipzig sichert den Klassenerhalt in Auerbach

Zurück zur Übersicht
Ein schwaches und unspektakuläres 0:0 reichte dem 1. FC Lok Leipzig beim VfB Auerbach, um den Klassenerhalt perfekt zumachen. Die Auerbacher sind drei Spieltage vor Schluss noch nicht sicher gerettet und müssen weiter nach unten schauen.

Schwache erste Hälfte

Vor 920 Zuschauern startete die Partie sehr ausgeglichen, die Spieler von Trainer Marco Rose begannen aber mit mehr Selbstbewusstsein. Ihre erste Möglichkeit hatten sie in Minute sieben durch Grandner, der allerdings nur das Außennetz traf.
Auf der anderen Seite zog Blankenburg aus 20 Metern ab, fand seinen Meister aber in Lok-Schlussmann Gäng (20.). Torraumszenen waren Mangelware, was den beiden gut positionierten Abwehrreihen geschuldet war. Gepaart mit den schweren Beinen, die beiden Mannschaften nach den englischen Wochen anzumerken war
en, ergab sich eine langwierige und langweilige erste Halbzeit.

Keine Tore in Hälfte zwei

In den zweiten 45 Minuten spielten sich beide Klubs Tormöglichkeiten heraus, waren aber nicht in der Lage, diese gewinnbringend zu nutzen. Auerbachs Pfoh scheiterte am Leipziger-Keeper (49.), Loks Spahiu schoss unbedrängt am Auerbacher-Gehäuse vorbei (49.). Das Spiel wurde schneller und ansehnlicher. Die Gastgeber investierten nun mehr in das Spiel, brachten sich aber wegen ihrer hohen Fehlpassquote um den Lohn. Die größte Gelegenheit vergab Zurawsky per Kopf, als Gäng den Ball an den Pfosten lenkte (78.). Lok Leipzig reichte die dargebotene Leistung zum Klassenerhalt.

Trainerstimmen

Marco Rose (Lok):
"Heute hatte das mit Fußball wenig zu tun. Man merkte beiden die extrem intensiven Wochen an. Das war teilweise Tipp-Kick-Fußball. Der eine oder andere konnte sich am Ende gar nicht mehr bewegen. Ich muss allerdings auch offen sagen, dass Auerbach heute den Sieg verdient gehabt hätte. Denn der VfB hatte mehr Zug zum Tor. Wir fahren heute nach Hause und freuen uns, konzentrieren uns aber noch auf die folgenden Spiele und wollen die Saison ordentlich zu Ende bringen."

Steffen Dünger (Auerbach):
"Ich muss meinem Trainerkollegen widersprechen. Ich war mit dem Spiel nicht unzufrieden. Wir haben schnell ins Spiel hinein gefunden. Uns fehlte allerdings vor dem gegnerischen Tor die letzte Qualität. Es gab viele kleine Möglichkeiten, die bei konzentrierterer Durchführung zu einem Tor hätten führen können. Das war heute ein 0:0 der anderen Qualität. Wir müssen jetzt den Kopf weiter oben behalten und am Mittwoch weiter probieren. Wir müssen endlich sieben Punkte vor Cottbus sein."


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Quelle: mdr.de
Autor: Christoph Lesk
Schlagworte: Lok Leipzig, Auerbach, Klassenerhalt
Datum: 11.05.2013 18:10 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-lok-leipzig-sichert-den-klassenerhalt-in-auerbach-5459.html
Vorheriger Artikel:
» Plauen erkämpft einen Punkt gegen Union Berlin II
Nächster Artikel:
» Magdeburg gewinnt ohne Probleme bei Energie Cottbus II

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Auf diese Fußball Top Teams der 4. Liga könnten sich dieses Jahr Wetten lohnen
- Wird der Lizenzantrag von Preußen Münster für die 3. Liga angenommen?
- Schafft der BFC Dynamo den Sprung zurück in den Profifußball?
- Meisterrunde der Regionalliga Nord 2021/22
- Fußball-Wetten in der 4. Liga mittlerweile auch für Online-Buchmacher interessant
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo FC Bayern Alzenau
FC Bayern Alzenau (Regionalliga Südwest)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte