Fußball Regionalliga so attraktiv wie nie zuvor

Zurück zur Übersicht
Die laufende Saison in der Fußball Regionalliga neigt sich ihrem Saisonhöhepunkt entgegen: Die kommenden zwei Wochen entscheiden über Aufstieg, Klassenerhalt und Abstieg. Es werden Tränen fließen - Tränen der Freude, aber auch Tränen der Trauer. Freud und Leid liegen eng zusammen. Wir nehmen die Regionalligen unter die Lupe und wagen einen Ausblick auf die kommende Saison.

Fünf Regionalligen gibt es in Deutschland als Unterbau der deutschlandweit eingleisigen 3. Liga. In der Regionalliga West kämpfen der FC Viktoria Köln und RW Oberhausen um die Meisterschaft. Am letzten Spieltag wird sich hier entscheiden, welcher der beiden Vereine den direkten Aufstieg in die 3. Liga packt. In den anderen vier Regionalligen steht der Meister bereits fest: Der SV Waldhof Mannheim (Regionalliga Südwest) und der Chemnitzer FC (Regionalliga Nordost) steigen als Meister auf. Der VfL Wolfsburg II (Regionalliga Nord) und der FC Bayern München II (Regionalliga Bayern) müssen im direkten Duell in Hin- und Rückspiel (Termine: 22.05.2019 und 26.05.2019) erst noch einen Aufsteiger ausspielen. Das spannungsgeladene Saisonfinale lässt sich in den Fußball Tabellen verfolgen.

Existenzkampf pur w
ird am anderen Ende der Tabelle ausgetragen. In der Regionalliga West kämpfen der SV Lippstadt 08, Fortuna Düsseldorf II, die SG Wattenscheid 09, der Bonner SC und der SV Straelen um den Klassenerhalt. Einer dieser Clubs muss mit dem 1. FC Kaan-Marienborn, dem SC Wiedenbrück und dem TV Herkenrath absteigen. In der Regionalliga Nord-Ost stehen Optik Rathenow und Budissa Bautzen am Abgrund. Den VfB Stuttgart II, Eintracht Stadtallendorf und Hessen Dreieich hat es in der Regionalliga West erwischt, der vierte Absteiger wird zwischen 1. FSV Mainz o5 II und Wormatia Worms ermittelt. Eine Liga tiefer geht es auch für den VfL Oldenburg und Lupo Martini Wolfsburg in der Regionalliga Nord, der dritte Absteiger heißt entweder Lüneburger SK Hansa oder 1. FC G. Egestorf/Langreder. Noch nichts entschieden ist in der Regionalliga Bayern: Gleich sechs Clubs kämpfen hier noch um den Klassenerhalt: FC Augsburg II, VfR Garching, SpVgg Greuther Fürth II, TSV 1860 Rosenheim, FC Pipinsried und SV Heimstetten. Die Fußball Regionalliga bietet Spannung bis zum letzten Spieltag.

Die Fußball Regionalliga hat noch mehr im Repertoire, schaut man sich nur die klangvollen Namen der Traditionsvereine an, die in der kommenden Saison Deutschlands vierthöchste Spielklasse schmücken: Da hätten wir die Gruppe der ehemaligen Bundesligisten Alemannia Aachen, SG Wattenscheid 09, RW Essen, Wuppertaler SV, 1. FC Saarbrücken, FC 08 Homburg, SSV Ulm 1846 und Kickers Offenbach - Tradition mit großem Fanpotenzial ist hier garantiert. Auch viele ehemalige Zweitligisten tummeln sich in der Fußball Regionalliga, wie zum Beispiel RW Erfurt, SV Babelsberg 03, FSV Frankfurt, VfB Lübeck, VfB Oldenburg, Wacker Burghausen, 1. FC Schweinfurt 05, Viktoria Aschaffenburg und die SpVgg Bayreuth. Möglicherweise kommen Clubs wie Eintracht Braunschweig oder Energie Cottbus durch den Abstieg aus der 3. Liga hinzu, Fortuna Köln und der VfR Aalen sind bereits sicher. Die Fußball Regionalliga hat neben Tradition und spannendem Wettbewerb auch Glanz auf höchstem Niveau, was die Übernahme des Traineramts beim FC Viktoria Köln durch Weltmeister Jürgen Kohler beweist.

Die Fußball Regionalliga bietet traditionsreiche Derbys wie Alemannia Aachen gegen RW Essen (Regionalliga-Rekord: 30.000 Zuschauer), Spannung bis zum letzten Spieltag, zahlreiche Talente die den Sprung nach oben schaffen wollen und ambitionierte Kleinstadtvereine, die mit teils geringen Mitteln den Etablierten das Fürchten lehren. Zwischen bodenständigem Bratwurstgeruch und dem Hauch von Profitum - dies ist der Reiz der Fußball Regionalliga.


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: NP
Schlagworte: Regionalliga, Tradition, Aufstieg, Regionalligen
Datum: 17.05.2019 15:48 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-fussball-regionalliga-so-attraktiv-wie-nie-zuvor-42415.html
Vorheriger Artikel:
» TSV Steinbach Haiger: Noch zwei Neue
Nächster Artikel:
» RL Nord: Hannes Drews übernimmt HSV U 21

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- RL West: SV Rödinghausen stürmt an die Spitze
- RL Südwest: Patrick Dulleck bringt FC 08 Homburg auf Kurs
- Severin Buchta verlässt Türkgücü München
- 1. FC Saarbrücken: Pokalspiel im Saarland
- Wattenscheid 09: Grünes Licht für Buckmaier
Zum News Bereich
Empfehlung
Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2019/20
Wir sind dabei die Seite auf die Saison 2019/20 umzustellen!
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo FK Pirmasens
FK Pirmasens (Regionalliga Südwest)
Anzeige
Suche
Anzeige

by jenbu.de Projekte