Energie Cottbus eilt von Sieg zu Sieg

Zurück zur Übersicht
Meister Cottbus gewinnt 3:0 gegen VSG Altglienicke

In der Regionalliga Nordost eilt der frischgebackene Meister FC Energie Cottbus weiter von Sieg zu Sieg. Am 33. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Energie-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz gegen die von Ex-Profi Torsten Mattuschka betreute VSG Altglienicke 3:0 (3:0) durch und schraubte ihre Punktausbeute auf 86 Zähler. Der neue Tabellenzweite FSV Wacker Nordhausen liegt 31 Punkte zurück. In den Playoff-Spielen um den Aufstieg in die 3. Liga trifft Cottbus am 24. und 27. Mai auf den Titelträger der Nord-Staffel (SC Weiche Flensburg 08 oder Hamburger SV II).

Gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Altglienicke sorgte der FC Energie bereits während der ersten Halbzeit dank eines Doppelschlags von Marcelo de Freitas (22./29.) sowie des Treffers von Fabio Viteritti (32., Foulelfmeter) vor 5766 Zuschauern im Stadion der Freundschaft für den 27. Sieg in der laufenden Spielzeit. Zuvor hatte VSG-Schlussmann Dan Twardzik wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte gesehen (25.). Für ihn kam Ersatztorhüter Max Meurer in die Partie.

Seine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte hatte sich Torsten Mattuschka, der in Cottbus geboren wurde und von 2002 bis 2005 sowie von 2014 bis 2016 insgesamt 71-mal für die Energie-Profis am Ball war, wohl anders vorgestel
lt. Der Interimstrainer der VSG Altglienicke musste mit seiner Mannschaft nach zuvor zwei Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen und verpasste einen möglichen Befreiungsschlag.

Die Berliner belegen zwar den rettenden 14. Rang, die punktgleiche FSV Budissa Bautzen hat aber noch eine Nachholpartie in der Hinterhand. Am Mittwoch (ab 19 Uhr) gastiert die Mannschaft von Bautzens Trainer Torsten Gütschow bei Germania Halberstadt, ehe es am 12. Mai zum möglichen „Endspiel“ in Altglienicke kommt.

Der Verein, der am Saisonende auf Platz 15 landet, muss darauf hoffen, dass Energie Cottbus den Aufstieg in die 3. Liga schafft. Neben Bautzen und Altglienicke (jeweils 38 Zähler) kommt dafür auch noch der FC Viktoria Berlin (39) in Betracht. Als Absteiger stehen Schlusslicht FSV Luckenwalde, die TSG Neustrelitz und die BSG Chemie Leipzig fest.

Brendel sichert Viktoria Berlin Remis in Bautzen

Im direkten Duell um den Klassenverbleib zwischen der FSV Budissa Bautzen und dem FC Viktoria Berlin gab es beim 1:1 (1:1) keinen Sieger. Dabei waren die Gastgeber durch Johann Weiß (36.) in Führung gegangen. Die Freude währte aber nicht lange, weil die Berliner durch Patrick Brendel (45.) kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit den Ausgleich erzielten. Seit drei Begegnungen hat Bautzen nicht mehr verloren (zwei Siege, ein Unentschieden). Der FC Viktoria wartet seit sechs Partien auf einen Sieg.

Unentschieden trennten sich auch der ZFC Meuselwitz und das abgeschlagene Schlusslicht FSV Luckenwalde. Am Ende stand es 2:2 (2:1). David Urban (10.) und Sebastian Albert (19.) hatten den ZFC schon früh 2:0 in Führung gebracht. Patrik Schlegel (21.) und Ahmet Saglam (80.) retteten aber für die Gäste aus Luckenwalde einen Punkt.

Dabei hatte es FSV-Innenverteidiger Marcel Hadel versäumt, den Ausgleich schon früher zu erzielen. Der Kapitän traf mit einem Foulelfmeter den Pfosten (66.). Für Luckenwalde war es der neunte Punkt in dieser Saison.

Der Berliner AK setzte sich gegen den 1. FC Lok Leipzig nach einer turbulenten Partie 5:2 (4:1) durch und verteidigte mit dem dritten Dreier in Folge Platz vier. Für den BAK trugen sich Özer Pekdemir (11.), Tunay Deniz (20.) und der dreimalige Torschütze Felix Brügmann (27./41./87.) in die Torjägerliste ein. Auf Seiten der Leipziger trafen Sascha Pfeifer (30., Foulelfmeter) und Maik Salewski (74.).

Wacker Nordhausen klettert auf Platz zwei

Der FSV Wacker Nordhausen nutzte die Niederlage des BFC Dynamo (0:3 am Samstag gegen den SV Babelsberg 03) und rückte mit einem 3:2 (1:0)-Auswärtssieg beim VfB Auerbach auf den zweiten Platz vor. Dank des Tores durch Kevin Schulze (28.) ging der FSV Wacker in Führung. Nachdem der VfB Auerbach die Begegnung durch Thomas Stock (50.) und Philipp Kötzsch (78.) zwischenzeitlich zu seinen Gunsten gedreht hatte, waren es schließlich Dino Medjedovic (83.) und Joy Lance Mickels (90.+2), die den Sieg für Nordhausen in der Schlussphase perfekt machten. Trotz der Heimniederlage kann Auerbach nicht mehr absteigen.

Endgültig in Sicherheit brachte sich der FC Oberlausitz Neugersdorf, der in der Begegnung bei der als Absteiger feststehenden TSG Neustrelitz 3:1 (1:0) die Oberhand behielt. Die Tore für den FCO, der seit neun Partien nicht mehr verloren hat, markierten Bocar Djumo (44.), der frühere tschechische Nationalspieler Stepan Vahousek (55., Foulelfmeter) und Jan Stohanzi (86.). George Kelbel (68.) erzielte das einzige Tor für Neustrelitz.

Im vorletzten Heimspiel der Saison gelang dem VfB Germania Halberstadt ein 2:0 (0:0) gegen den FSV Union Fürstenwalde und der Sprung auf Platz acht. Florian Beil (49.) und Patrick Twardzik (81., Foulelfmeter) sorgten mit ihren Toren im zweiten Durchgang dafür, dass Halberstadt vor heimischer Kulisse zum achten Mal in Folge ungeschlagen blieb (fünf Siege, drei Unentschieden). mspw


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: MSPW
Schlagworte: Nordost FC Energie Cottbus, Torsten Mattuschka, Claus-Dieter „Pele“ Wollitz
Datum: 06.05.2018 19:10 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-energie-cottbus-eilt-von-sieg-zu-sieg-37806.html
Vorheriger Artikel:
» RL Nord: Klassenverbleib für Hildesheim in weiter Ferne
Nächster Artikel:
» Hannover 96 II: Christoph Dabrowski wird neuer Trainer

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Die Bundesliga-Vertretungen in der Regionalliga
- Die größten Erfolge der Traditionsvereine in der heutigen 4. Liga
- Das sind die Topfavoriten auf den Aufstieg in die 3. Liga
- Regionalliga-Check: Wer hat die besten Chancen auf den Aufstieg?
- Die Herausforderung des Aufstiegs in die 3. Liga
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo Werder Bremen II
Werder Bremen II (Regionalliga Nord)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte