Die Samstagsspiele und das Sonntagsspiel der Regionalliga Bayern - 3. Spieltag

Zurück zur Übersicht
Die Samstagsspiele und das Sonntagsspiel der Regionalliga Bayern - 3. Spieltag
Bild: bfv.de
Der FV Illertissen setzte sich gegen den TSV 1860 Rosenheim mit 1:0 durch und konnte somit am Ende des 3. Spieltages die Tabellenspitze übernehmen, da die Zweitbesetzung des FC Bayern München erst im August auf den Rivalen TSV 1860 München trifft. Der TSV Rain am Lech muss weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Die beste Heimmannschaft der vergangenen Saison kassierte gegen die Würzburger Kickers bereits die zweite Heimniederlage. Aschaffenburg und Ingolstadt II trennten sich 2:2 und am Sonntag konnte der SV Schalding-Heining das Duell der Aufsteiger gegen den FC Schweinfurt 05.

FV Illertissen - TSV 1860 Rosenheim 1:0

Rosenheim erwischte den besseren Start und war zu Beginn spielbestimmend. Bereits nach 5 Minuten ergab sich für die Gäste die erste richtig gute Gelegenheit. Danijel Majdancevic hatte die gesamte Illertissener Abwehr schwindelig gespielt, scheiterte dann aber an Patrick Rösch, dem Mann im Tor des FVI.

Völlig überraschend und dem Spielverlauf in keinster Weise entsprechen ging der bayerische Amateurmeister der vergangenen Saison dann nach 21 Minuten durch Vitalij Lux in Führung. Der brauchte nach einem feinen Querpass von Sturmpartner Hindelang nur noch den Fuß hinhalten.

Rosenheim war geschockt und Illertissen versuchte die Starre auszunutzen. Lukas Kling hatte die nächste Großchance für die nun besseren Hausherren, ebenfalls nach Vorlage von Hindelang. Doch Kling brachte den Ball nicht im Rosenheimer Gehäuse unter. Danach tat sich bis zum Seitenwechsel nichts mehr.

In Spielabschnitt zwei übernahm Rosenheim dann wieder die Initiative gegen eine Illertissener Mannschaft, die das Ergebnis vorerst halten wollte. Doch erst in der 72. Minute fanden die Rosenheimer einen Weg durch die dichte Abwehr des FVI. Sergio Da Costa Barros vergab allerdings die beste Chance im zweiten Durchgang für die Gäste.

Kurz vor dem Abpfiff vergab dann Illertissen die große Chance auf die Entscheidung. Sezai Zehiroglu scheiterte allerdings am gut reagierenden Mann zwischen den Pfosten des Rosenheimer Tores, Robert Mayer.

Die Nachlässigkeit im Abschluss wäre dann beinahe noch in der Nachspielzeit bestraft worden. Doch Majdancevics ansehnlicher Seitfallzieher verpasste sein Ziel nur um Haaresbreite.

Dirk Teschke (Trainer TSV 1860 Rosenheim auf bfv.de): "Wieder fahren wir mit leeren Händen aus Illertissen nach Hause. Dabei hatten wir mindestens einen Punkt verdient. Ich trauere den beiden guten Möglichkeiten zu Spielbeginn nach. Gerade in den ersten 20 Minuten waren wir gut im Spiel, jedoch reichte Illertissen ein Fehler von uns. Trotzdem haben wir weiter an unsere Chance geglaubt, doch heute wollte uns einfach kein Tor gelingen. Es ist müßig, über die aus meiner Sicht klaren Handspiele im Strafraum zu diskutieren. Mir macht die Leistung meiner Mannschaft Hoffnung für die nächsten Spiele."

Holger Bachthaler (Trainer FV Illertissen auf bfv.de): "Wir wussten, dass es kein leichtes Spiel gegen Rosenheim wird. Es ging nur über Einsatz und Kampf sowie die spielerische Leistungsfähigkeit. Gerade diese hatte uns heute aber gefehlt. Wir kamen nur sehr s
chwer ins Spiel und erzielten quasi aus dem Nichts die Führung. In der Folge zeigten beiden Teams hohe Qualität. Das Quentchen Glück war eindeutig auf unserer Seite - das muss man zugeben. Mit diesem Sieg im Rücken fahren wir am Mittwoch nun zuversichtlich nach München ins ehrwürdige Grünwalder Stadion."



TSV Rain am Lech - FC Würzburger Kickers 0:2

Zu Beginn der Partie war es ein leichtes Abtasten mit optischer Überlegenheit für die Hausherren. Doch nach einer Viertel Stunde fanden die Kickers besser in die Partie. Nach 33 Minuten viel dann der erste Treffer für Würzburg. Marco Haller war im Strafraum des TSV Rain am Lech gefoult worden, der Unparteiische fackelte nicht lange und zeigte auf den Punkt. Ricardo Borba schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum 0:1.

Rain am Lech wollte die Antwort finden, tat sich aber im Spielaufbau sehr schwer. Auch im zweiten Durchgang war Rain am Lech nahezu Alles nach vorne, kam allerdings zu selten durch die gut gestaffelte Hintermannschaft der Würzburger hindurch. Die beste Chance vergab Volkan Cantürk, dessen Freistoß vom Würzburger Keeper, Daniel Tsiflidis, sicher entschärft werden konnte.

Die Entscheidung in der trockenen Partie bescherte dann Marco Haller in der 87. Minute. Dieser ließ Kevin Maschke, dem Mann zwischen den Pfosten des Tores des TSV Rain am Lech, nicht den Hauch einer Chance und stellte somit den 0:2 Endstand her.

Dieter Wirsching (Trainer FC Würzburger Kickers auf bfv.de): "Wir sind sehr stabil nach hinten gestanden und haben wenig zugelassen. In der ersten Hälfte hatten wir im Abschluss Pech. Wir haben nicht ganz so konsequent in der zweiten Halbzeit gespielt. Es ist ein verdienter Auswärtssieg, der uns nach vorne bringt. Wir wollen uns weiter entwickeln."

Tobias Luderschmid (Trainer TSV Rain am Lech auf bfv.de): "Ein verdienter Sieg für Würzburg. Wir waren immer einen Schritt langsamer. Die geistige Frische hat gefehlt. Wir sind nur hinterher gerannt. Es war eher eine Ausnahme, dass wir uns befreien konnten. Es ist momentan eine schwierige Situation. Wir haben eine Woche lang Zeit aufzuarbeiten, was wir besser machen können. Es ist wichtig für uns, konsequent weiterzuarbeiten und den Kopf nicht zu verlieren."



SV Viktoria Aschaffenburg - FC Ingolstadt 04 II 2:2

Ingolstadt II versuchte den Gegner früh zu attackieren und somit Viktoria Aschaffenburg den Spielaufbau möglichst schwer zu machen. Trotzdem hatte der Gastgeber gute Chancen. In der 10. Spielminute scheiterte Daniel Pieper nach dem ersten guten Aschaffenburger Angriff am Ingolstädter Mann zwischen den Pfosten, Thomas Reichlmayr.

Yuri Nakagaw verpasst nur zwei Minuten später das Tor haarscharf und wiederum zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte diesmal Danie Cheron an Reichlmayr.

Mitten in diese Drangphase der Hausherren hinein, in der 17. Minute, erzielten die "kleinen Schanzer" wie aus dem nichts heraus durch einen Konter das erste Tor der Partie und gingen dadurch mit 1:0 in Führung. Stefan Müller konnte sich feiern lassen.

Viktoria Aschaffenburg hatte den ersten Gegentreffer noch nicht richtig verdaut, da legte bereits Manuel Ott erneut nur zwei Minuten später nach und erhöhte auf 0:2 aus Sicht der Gastgeber.

Bis zum Halbzeitpfiff fand Viktoria dann nicht wieder ins Spiel zurück und ging somit mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine.

Motiviert und nicht aufgebend kam die Mannschaft von Slobodan Komljenovic aus der Kabine und konnte bereits in der 49. Minute den Anschlusstreffer bejubeln. Yuri Nakagawa erzeugte mit dem 1:2 noch mehr Hoffnung, die Niederlage noch abwenden zu können. Er konnte nach Piepers Lattentreffer eiskalt abstauben. Zwar blieb Aschaffenburg spielbestimmend, doch erst 10 Minuten vor Schluss fiel der Ausgleich, erneut durch Nakagawa, der mit seinem Treffer zum 2:2 den Endstand markierte.

Tommy Stipic (Trainer FC Ingolstadt 04 II auf bfv.de): "Zuerst einmal ein großes Lob an ein phantastisches Publikum hier in Aschaffenburg. Hier werden noch viele Mannschaften die Punkte liegen lassen. Wir haben in der ersten Halbzeit spielerisch dominiert und sind auch verdient mit 2:0 in Führung gegangen. Aber wir sind in der zweiten Hälfte nicht mehr ins Spiel gekommen, natürlich auch wegen einer starken Viktoria Ich denke deshalb geht das Remis auch in Ordnung."


Slobodan Komljenovic (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg auf bfv.de): "Nach der 0:7-Auswärtsschlappe bei Greuther Fürth II hatten wir uns heute natürlich viel vorgenommen. Wir haben es versäumt aus den Möglichkeiten in der ersten Halbzeit ein Tor vorzulegen. Ingolstadt hat aber auch ein sehr gutes Kombinationsspiel aufgezogen und uns zweimal sauber ausgespielt. Die Mannschaft war durch dieses Ergebnis zur Halbzeit verunsichert und ich habe in der Pause gesagt, dass alle nochmals einen Zahn zulegen sollen. Es war unglaublich wie die Mannschaft bei diesen Temperaturen das Spiel in der zweiten Hälfte umgebogen hat. "



SV Schalding-Heining - 1. FC Schweinfurt 05 2:1

Am Sonntag bereits bekamen die Zuschauer im Reuthinger einen offenen Schlagabtausch zu sehen. Beide Aufsteiger suchten ihr Glück in der Offensive. Nach 21 Minuten erzielten die Gäste dann das erste Tor und gingen in Führung. Oeter Heyer wollte von der Außenbahn aus eine scharfe Flanke in den Strafraum bringen, doch zu seiner Freude wurde der Ball abgefälscht und sprang vom Innenpfosten ins Tor des SV Schalding-Heining.

Trotz des Gegentores steckten die Hausherren nicht auf und hatten früh die Chance zum Ausgleich. Doch Michael Pillmeier verpasste das 1:1 in der 25. Minute, der er das Netz nur von außen zum zappeln brachte.

Nur drei Minuten später hatte Schweinfurt dann wieder eine gute Gelegenheit. Aus 18 Meter packte Daniel Mache den Hammer aus und verlangte dem Mann im Tor der Hausherren, Christian Wloch, eine Glanzparade ab.

Die Partie flachte dann, der Hitze geschuldet, etwas ab. Doch kurz vor dem Seitenwechsel waren die Gastgeber wieder spielbestimmend. Doch weder Christian Süß, noch Michael Aringer konnten den verdienten Ausgleich erzielen und scheiterten.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte hier nur noch der SVS. Und bereits in der 50. Minute belohnte sich die Tanzer-Elf. Christopher Pfeiffer, der Keeper der 05er, konnte einen satten Schuss von Christian Süß nicht festhalten und Josef Eibl musste nur noch zum 1:1 abstauben.

Eibl war es dann auch, der den Führungstreffer für Schalding-Heining erzielen konnte. Es kam zu einem riesigen Patzer in der Hintermannschaft der Gäste und Eibl konnte frei aufs gegnerische Tor zulaufen und an Pfeiffer vorbei einnetzen.

Zwar stemmte sich nun noch einmal der FC Schweinfurt gegen die drohende Niederlage, konnte aber gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber nichts mehr am Ergebnis verändern.

Gerd Klaus (Trainer 1. FC Schweinfurt 05 auf bfv.de): "Ein verdienter Sieg für Schalding heute. Sie waren heute die aggressivere Mannschaft und waren körperlich stärker. Wir müssen uns noch besser an den Unterschied zwischen Bayernliga und Regionalliga gewöhnen und den Kampf besser annehmen, dann haben wir in solchen Spielen vielleicht auch eine Chance."

Mario Tanzer (Trainer SV Schalding-Heining auf bfv.de): "Wir haben heute über den Willen ins Spiel gefunden. Es war zwar bitter, dass wir in Rückstand geraten sind, wir haben dann aber nie aufgegeben und an unsere kämpferische Stärke geglaubt. Wir haben uns für unsere engagierte Leistung mit einem Sieg belohnt und freuen uns nun auf das Spiel kommende Woche gegen den FC Bayern München II."


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: Johann Sebastian Künzig
Schlagworte: Regionalliga Bayern, 3. Spieltag, Samstag, Sonntag, Schalding Heining, illertissen, bayern I I, 1860 münchen I I, 1. FC Schweinfurt, TSV 1860 Rosenheim, TSV Rain am Lech, Würzburger Kickers, Viktoria Aschaffenburg, FC Ingolstadt I I
Datum: 21.07.2013 18:02 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-die-samstagsspiele-und-das-sonntagsspiel-der-regionalliga-bayern---3--spieltag-6553.html
Vorheriger Artikel:
» SF Lotte: Kunert verlängert Vertrag
Nächster Artikel:
» Offenbach-Trainer Schmitt: „Ich möchte helfen, beim OFC etwas aufzubauen“

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Glück oder Pech? Beliebte Rituale unter Fußballern
- Rot-Weiß Oberhausen: Hartmut Gieske hört auf
- SV Werder Bremen II testet beim SC Preußen Münster
- Großaspach: Steven Lewerenz zum Dorfklub
- SpVgg Bayreuth: Daniel Steininger der nächste Neue
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo Hertha BSC II
Hertha BSC II (Regionalliga Nordost)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte