Die Samstagsspiele der Regionalliga Bayern - 18. Spieltag

Zurück zur Übersicht
Die Samstagsspiele der Regionalliga Bayern - 18. Spieltag
Bild: bfv.de
Der FV Illertissen ist derzeit die Übermannschaft der Regionalliga Bayern. Mit 3:1 gewann die Bachthaler-Truppe in Seligenporten und festigte dadurch den zweiten Tabellenplatz. Im Kampf um den Klassenerhalt fuhren Bayern Hof und der 1. FC Schweinfurt wichtige Siege ein. Hof bezwang Heimstetten mit 2:1 dank eines Last-Minute-Tores durch Sebastian Bösel. Damit gelang der Sprung aus den Abstiegsrängen heraus. Für den SV Heimstetten war es bereits die 8. Partie ohne Sieg. Schweinfurt konnte gegen 1860 Rosenheim mit 2:0 gewinnen und dadurch sogar den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle wieder herstellen. Das Debüt von Stefan Tutschka als Trainer des TSV Rain am Lech ist gehörig misslungen. Mit 1:5 verlor das Tabellenschlusslicht gegen den FC Memmingen. Viktoria Aschaffenburg schaffte mit einem 2:2 Unentschieden gegen den TSV 1860 München immerhin einen Achtungserfolg. Am späteren Samstagnachmittag konnte sich der TSV Buchbach dann gegen den SV Schalding-Heining mit 4:2 durchsetzen und bleiben dadurch am FV Illertissen dran. Schalding hingegen fiel auf den Relegationsplatz zurück.

SV Seligenporten - FV Illertissen 1:3

Der Favorit erwischte einen Start nach Maß. Bereits sechs Minuten nach dem Anpfiff brachte Tobias Heikenwälder einen Freistoß in den Strafraum und fand in Ardian Morina einen Abnehmer. Der köpfte den Ball zum 0:1 in die Maschen.

Doch Seligenporten nahm den Gegentreffer gut hin und reagierte mit wütenden Angriffen. Marco Wiedmann war dabei immer wieder gefährlich, zog gut von links nach innen und suchte den Abschluss. In der 16. und 27. Minute verfehlte er dabei das Gehäuse der Gäste nur denkbar knapp. Illertissen machte den Fehler und ruhte sich auf der Führung aus, was dem wieder genesenen Holger Bachthaler, der FVI-Trainer hatte sich eine Grippe eingefangen, gar nicht gefiel. Lautstark polterte dieser an der Seitenlinie entlang.

In der 39. Minute zeigte sich der amtierende "Bayerische Amateurmeister" dann wieder vor dem Tor der Klosterer. Nach einem toll getimten Steilpass von Christian Essig war Vitalij Lux durchgebrochen und überlupfte Dominik Brunnhübner, den Mann zwischen den Pfosten des Tores des SVS. Allerdings fand der Ball den Weg ins Tor nicht, sondern ging daneben.

Seligenporten zeigte sich zwar nach wie vor bemüht, doch gegen die gut gestaffelte Defensive Illertissens fehlten dem SVS die zündenden Ideen, um für Gefahr zu sorgen.

Trotzdem sollte nach der Halbzeitpause der Ausgleich gelingen. Durch einen sehr zweifelhaften Strafstoß, Michael Passer hatte nach Ansicht des Schiedsrichters Christopher Schaab im Strafraum zu Fall gebracht, erzielte Dominik Stolz das 1:1.

Mit dem Gegentreffer wachten die Gäste allerdings wieder auf und zogen das Tempo an. Immer wieder kamen sie gefährlich vor das Tor der Hausherren und nutzten in der 67. Minute dann endlich eine der vielen Chancen und gingen in Führung. Christian Essig hatte einen sehr guten Pass auf Marc Hämmerle durch die Gasse gespielt und der ließ sich die Chance nicht nehmen, das 1:2 zu erzielen.

In der 71. Minute verpasste Lukas Kling dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten seines FVI. Nach einem Querpass von Tobias Heikenwälder stoppte er den Ball am Elfmeterpunkt, verfehlte sein Ziel dann aber doch noch. Auch Vitalij Lux und Thorsten Rinke ließen beste Chancen liegen, ehe dann in der 86. Minute Rinke den 1:3 Endstand durch einen Flachschuss herstellte.

Holger Bachthaler (Trainer FV Illertissen auf bfv.de): "Wir hatten die letzten sechs Spiele in Serie in der Regionalliga gewonnen. Heute haben wir wieder einen Traumstart erwischt, dies war aber für meine Spieler in Halbzeit eins nicht gut. Sie machten zu viele leichte Fehler. In Halbzeit zwei hatten wir nach dem Ausgleichstreffer viel Glück, dass die Hausherren nicht in Führung gingen. Hinten raus aber hat meine Mannschaft verdient gewonnen und auch wieder guten Fußball gezeigt. Es wird jetzt von Woche zu Woche schwieriger die Mannschaft nach sieben Siegen immer wieder zu Topleistungen zu motivieren."

Florian Schlicker (Trainer SV Seligenporten auf bfv.de): "Wir sind heute schlecht ins Spiel gestartet. Bei einer Standardsituation haben wir völlig gepennt. Im Anschluss kamen wir gut in die Partie und hatten auch einige Möglichkeiten. Leider schießen wir aber keine Tore. Nach dem 1:1 durch den Elfmeter dachte ich, jetzt kö
nnte die Partie kippen, aber dann haben wir wieder ein dummes Gegentor kassiert und knickten dann völlig ein. Meine Mannschaft ist noch zu grün und Illertissen hat verdient gewonnen."


TSV Rain am Lech - FC Memmingen 1:5

Der Tabellenletzte erwischte zwar einen guten Start, als man in der siebten Minute durch Benjamin Woltmann den Führungstreffer zum 1:0 erzielten konnte, doch danach ging es rapide bergab für den TSV.

Der FC Memmingen zerlegte den noch sieglosen Verein regelrecht in alle Einzelteile. Vor 300 Fans wurde dem neuen Trainer des TSV Rain am Lech das Debüt vermiest. "So eine Watschn habe ich mir zum Einstand nicht gewünscht!", war TSV-Trainer Stefan Tutschka schon zur Halbzeit fertig mit den Nerven.

In 22 Minuten erzielte der FCM vier Treffer und stellte dadurch den neuen Trainer Rains vor eine große Aufgabe. Burak Tastan erzielte in der 21. Minute den Ausgleich, Ümüt Sönmez ließ die gesamte Hintermannschaft der Hausherren alt aussehen und erzielte das 2:1 nur vier Minuten nach dem Ausgleich.

In der 37. Minute schnappte die Abseitsfalle des Gastgebers nicht zu und so war es Simon Ernemann, der das 3:1 für den FCM markierte. Und Memmingen hatte weiterhin Lust und Laune am Spiel, nach Vorarbeiut von Harald Holzapfel konnte Matthias Jocham in der 43. Spielminute den 4:1 Halbzeitstand herstellen.

Nach dem Seitenwechsel war Rain am Lech dann zwar bemüht, doch so wirklich Druck konnte die Truppe von Neu-Trainer Tutschka nicht aufbauen. Und es sollte noch dicker kommen. Nachdem Kevin Maschke, der Mann zwischen den Pfosten des TSV Rain am Lech, noch in der 78. Minute gegen Stefan Heger einen Foulelfmeter parierte, nach einem Foul von Rains Egen im Strafraum an Memmingens Jocham sah der zudem noch die gelb-rote Karte, erzielte Sönmez das 1:5 nach Vorarbeit von Jocham in der 85. Minute.

Robert Manz (Trainer FC Memmingen auf bfv.de): "Wir freuen uns, dass wir hier gewonnen haben. Wir wussten, dass es schwer wird, denn ein Trainerwechsel wirkt in der Regel immer. Nicht erfreulich war, dass wir mit 0:1 in Rückstand geraten sind. Nach etwa 15 Minuten sind wir besser ins Spiel gekommen und haben auch schöne Spielzüge gesehen und schöne Tore erzielt. Mit jedem Tor wurde die Verunsicherung bei Rain größer.

Stefan Tutschka (Trainer TSV Rain am Lech auf bfv.de): "So eine Watschn hatte ich mir zum Einstand nicht gewünscht. Wir haben gut begonnen und sind sogar in Führung gegangen. Dann hat sich die Fehlerquote erhöht und die Schultern der Spieler gingen nach unten. Dass nach einem 1:4 zur Halbzeit nicht mehr viel geht ist klar. In der Summe steht eine 1:5 Niederlage und ein schlechter Einstand. Wir lassen die Köpfe nicht hängen und werden noch härter arbeiten und irgendwann stellt sich dann auch der Erfolg ein. In dieser Phase müssen alle zusammenhalten."


SV Viktoria Aschaffenburg - TSV 1860 München II 2:2

Die Junglöwen übernahmen von Beginn an das Zepter und drängten gegen tief stehende Aschaffenburger, die auf Konter lauerten, auf den Führungstreffer. Der gelang allerdings den Hausherren, die nach einigen guten Chancen der Löwen mit der ersten gelungenen Aktion in der 18. Minute das 1:0 erzielten. Nach einer Flanke von der rechten Seite war es Yuri Nakagawa, der unbedrängt am Elfmeterpunkt zum Abschluss kam und traf.

Nun verschärfte der TSV 1860 München II den Druck und die Viktoria stelle sich noch tiefer in die eigene Hälfte. Allerdings blieben die großen Torchancen aus und sie stand es zur Pause 0:1 aus Sicht des Favoriten aus München.

Auch nach dem Wiederanpfiff änderte sich vom Spielverlauf her herzlich wenig. Doch in der 51. Minute wurde die Zweitbesetzung des Zweitligisten endlich belohnt. Liridon Vocaj hatte Ott bedient. Doch dessen Abschluss landete erst noch am Aluminium, den Nachschuss staubte allerdings dann Ivan Knezevic ab und stellte auf 1:1.

Doch die Begegnung blieb eher chancenarm. In der 76. Minute verpasste Korbinian Vollmann mit seinem ersten Ballkontakt nach tollem Zuspiel von Ivan Knezevic das Tor mit seinem abgefäkschten Schuss nur knapp.

Zwei Minuten später gingen die Löwen dann verdient in Führung. Ein Schuss von Liridon Vocaj drehte sich zum 2:1 ins Tor.

Der Sieg schien errungen, da die Münchener allem Anschein nach nichts mehr anbrennen ließen, doch in der Nachspielzeit waren die Fröhling-Jungs unaufmerksam, als Roberto Desch an den Ball kam und mangels Alternativen aus 20 Metern einfach abzog und das 2:2 erzielte.

Torsten Fröhling (Trainer TSV 1860 München II auf bfv.de): "Der Kampf bis zum Schluss wurde für die Gastgeber mit dem Ausgleich belohnt. Wir sind heute nicht richtig ins Spiel gekommen, hatten zu viele Fehlpässe uns wurden zu oft ausgekontert. Wir haben mit dem Fernschuss ein glückliches Tor erzielt. Ich mit der Leistung meiner Mannschaft heute nicht zufrieden."

Slobodan Komljenovic (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg auf bfv.de): "Ich bin zufrieden mit der Leistung am heutigen Nachmittag. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir gegen einer der spielstärksten Mannschaften der Liga nichts zugelassen. Nach der Halbzeit hatten wir kurzzeitig Chaos in der Hintermannschaft, das gleich den Ausgleich brachte. Nach 90 Minuten haben wir verdient einen Punkt gewonnen."


1. FC Schweinfurt 05 - TSV 1860 Rosenheim 2:0

Der ehemalige Zweitligist aus Schweinfurt schaffte den heiß ersehnten Befreiungsschlag. Mit 2:0 konnten die Schnüdel einen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, den TSV 1860 Rosenheim einfahren.

Es war der erste Sieg nach sieben erfolglosen Spielen und der zweite Heimsieg für den FCS seit dem Eröffnungsspiel gegen die Würzburger Kickers Mitte Juli.

Den ersten Treffer erzielte Peter Heyer in der 35. Minute. In Durchgang Zwei erhöhte Stefan Seufert dann auf 2:0. Für Rosenheim war es die erste Niederlage nach zwei Siegen in Folge.

Dirk Teschke (Trainer TSV 1860 Rosenheim auf bfv.de): "Zu diesem Sieg gibt es keine zwei Meinungen. Wir haben gerade mal in den ersten dreißig Minuten mithalten können und wären fast noch 1:0 in Führung gegangen. Danach ging es aber dann nur noch in eine Richtung. Im zweiten Abschnitt hatten wir überhaupt nur einen Torschuss. Der Sieg geht somit voll in Ordnung."

Gerd Klaus (Trainer 1. FC Schweinfurt 05 auf bfv.de): "Wir haben verdient gewonnen. Peter Heyer war wohl der beste Mann am Platz, wenn man auch eigentlich keinen hervorheben sollte. Er war aber auf der für ihn unbeliebten linken Position sehr emsig. Respekt. Unsere gesamte Mannschaft war von Anfang an präsent. Der Sieg war hoch verdient. Nach Rücksprache mit dem Präsident unter Woche habe ich ihm bestätigt, dass wenn die Mannschaft im Spiel so Gas gibt, wie beim Training, dann bin ich guter Hoffnung für die nahe Zukunft."


SpVgg Bayern Hof - SV Heimstetten 2:1

Auch die Spielvereinigung Bayern Hof fuhr einen sehr wichtigen Sieg ein. Nach drei Niederlagen in Folge konnte man vor heimischer Kulisse den SV Heimstetten mit 2:1 in die Knie zwingen. Für Heimstetten war dies bereits das 8. Spiel in Folge ohne dreifachen Punktgewinn.

Kurz nach dem Pausentee war es der erst kürzlich verpflichtete Szabolc Pal, der die Hofer in der 50. Minute mit 1:0 in Führung brachte. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Höhepunkte. In der 75. Minute sah Bernd Häfele wegen einer Tätlichkeit die rote Karte, kurz darauf, in der 79. Minute, folge ihm sein Heimstettener Teamkollege Steven Toy, der ebenfalls die rote Karte sah.

Doch auch mit zwei Mann weniger auf dem Feld gelang Sebastian Paul in der 84. Minute der Ausgleich. Doch Sebastian Bösel erlöste alle Anhänger und seine Teamkollegen mit dem Schlusspfiff, als er das Siegtor für die Spielvereinigung erzielte.

Rainer Elfinger (Trainer SV Heimstetten): "Hof hat verdient gewonnen, egal wie das Spiel gelaufen ist."

Daniel Felgenhauer (Trainer SpVgg Bayern Hof auf bfv.de): "Heute gab es für die Mannschaft keine Ausrede und sie hat auch läuferisch und kämpferisch alles gegeben, darum war der Sieg hochverdient. Nach den beiden Platzverweisen waren wir vielleicht nicht clever genug und kamen noch in Bedrängnis."


TSV Buchbach - SV Schalding-Heining 4:2 (2:2)

Der TSV Buchbach konnte durch den 4:2 Erfolg über den Aufsteiger SV Schalding-Heining weiter mit dem FV Illertissen im Kampf um den Titel des "Bayerischen Amateurmeisters" Schritt halten. Der Rückstand beträgt nach wie vor sieben Punkte, doch der TSV darf noch zwei Spiele mehr austragen.

Alesandro Petrovic verwandelte in der 22. Minute einen Foulelfmeter zur Buchbacher Führung. Josef Eibl tat es dem Buchbacher Offensivakteur in der 43. Minute gleich und erzielte vom Elfmeterpunkt den Ausgleich.

Nun überschlugen sich die Ereignisse. Nur eine Minute später erzielte Michael Pillmeier den Führungstreffer für die Gäste, der noch vor dem Seitenwechsel durch Mijo Stijepic egalisiert wurde.

Thomas Hamberger brachte den TSV Buchbach dann im zweiten Durchgang nach einer knappen Stunde auf Siegkurs, ehe Stijepic in der Nachspielzeit den 4:2 Endstand besorgte.

Mario Tanzer (Trainer SV Schalding-Heining auf bfv.de): "Wir haben heute über 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht. Wir haben aus unseren Chancen zu wenig Tore gemacht und es dem Gegner zu leicht gemacht gegen uns Tore zu schießen. Für uns geht es bis zum letzten Spieltag nur gegen den Abstieg. Buchbach ist eine absolute Spitzenmannschaft in der Regionalliga Bayern."

Mario Demmelbauer (Trainer TSV Buchbach auf bfv.de): "Das war heute ein hart umkämpftes Spiel. Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen, in der zweiten Halbzeit hatte Schalding-Heining sogar leichte Feldvorteile. Wir wünschen den Schaldingern viel Glück und drücken ihnen die Daumen, dass sie in der Liga bleiben."


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: Johann Sebastian Künzig
Schlagworte: 18. Spieltag, Regionalliga Bayern, TSV 1860, München Rosenheim Buchbach Illertissen FVI Bachthaler FC Memmingen SpVgg Bayern Hof SV Seligenporten schalding heining
Datum: 13.10.2013 14:33 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-die-samstagsspiele-der-regionalliga-bayern---18--spieltag-8176.html
Vorheriger Artikel:
» Hans-Jürgen Boysen übernimmt Wormatia Worms
Nächster Artikel:
» Havelse: In den nächsten Spielen ohne Bikmaz

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- Glück oder Pech? Beliebte Rituale unter Fußballern
- Rot-Weiß Oberhausen: Hartmut Gieske hört auf
- SV Werder Bremen II testet beim SC Preußen Münster
- Großaspach: Steven Lewerenz zum Dorfklub
- SpVgg Bayreuth: Daniel Steininger der nächste Neue
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo Alemannia Aachen
Alemannia Aachen (Regionalliga West)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte