Die Dienstagsspiele in der Regionalliga Bayern - 2. Spieltag

Zurück zur Übersicht
Die Dienstagsspiele in der Regionalliga Bayern - 2. Spieltag
Bild: bfv.de
Greuther Fürth konnte den Auftaktsieg gegen Buchbach bestätigen und erwischte einen Start nach Maß in die neue Saison. Mit 7:0 wurde Viktoria Aschaffenburg abgeschossen und somit stehen die Franken vorerst an der Tabellenspitze. Illertissen kommt schön langsam in Fahrt und bezwang den FCA II mit 4:1. Dramatik pur auf den anderen Plätzen. Bei allen vier Spielen fiel in den Schlussminuten der Ausgleich.

SpVgg Greuther Fürth II - SV Viktoria Aschaffenburg 7:0

Stefan Lex, der ehemalige Buchbacher, der im Januar zu Fürth wechselte, zeigte am zweiten Spieltag, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Gegen den SV Viktoria Aschaffenburg erzielte er innerhalb von 25 Minuten einen lupenreinen Hattrick, der zugleich die Vorentscheidung bedeutete. Nach drei schnellen Kontern ließ er dem Mann zwischen den Pfosten des Aschaffenburger Tores, Maximilian Hinterkopf, nicht den Hauch einer Chance.

Kai Hufnagel nutzte kurz vor dem Seitenwechsel noch die letzte Gelegenheit und erhöhte auf den 4:0 Pausenstand.

Durchgang Zwei gehörte ebenfalls der Zweitbesetzung des Bundesligaabsteigers. Weiterhin wurde Offensivfußball zelebriert. Perfekt wurde der 7:0 Kantersieg durch die Treffer von Daniel Steininger in der 54., Florian Bauer in der 76. und Marco Weber in der 80. Minute.

Aschaffenburg hatte dann die Chance, zumindest Ergebniskosmetik zu betreiben. Der Viktoria wurde ein Foulelfmeter zugesprochen, den allerdings Florian Pieper gegen den Fürther Schlussmann Tom Mickel vergab.

Slobodan Komljenovic (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg auf bfv.de): "Ich muss mich als Trainer bei den Zuschauern für die Leistung meiner Mannschaft entschuldigen. Das war eine blamable Vorstellung. Es ist mir absolut unverständlich, wir waren heute nicht einmal ein Trainingspartner."

Ludwig Preis (Trainer SpVgg Greuther Fürth II auf bfv.de): "Ich bin natürlich sehr zufrieden, wenn man das erste Heimspiel mit 7:0 gewinnt. Wir haben dies mit einer guten Art und Weise erreicht, es waren einige klasse Tore dabei. Natürlich gab es auch einige Situationen in der Defensive, mit denen ich nicht so ganz zufrieden war, aber insgesamt überwiegt natürlich die Freude über das Ergebnis."



SV Schalding-Heining - SpVgg Bayern Hof 2:2

Im zweiten Regionalligaspiel der Vereinsgeschichte konnte der SV Schalding-Heining den ersten Punkt einheimsen. Gegen die SpVgg Bayern Hof gab es am Ende ein 2:2. Für die Gäste war es bereits das zweite Remis in 2 Spielen, nachdem der Auftakt gegen den TSV 1860 München II glückte und man sich mit 1:1 trennte.

Die Spielvereinigung Bayern Hof erwischte einen guten Start und ging bereits nach 10 Minuten durch einen sehenswerten Kopfball von Daniel Gareis in Führung.

Der Aufsteiger SV Schalding-Heining zeigte sich wenig geschockt und kam im direkten Gegenzug zum ersten Regionalligatreffer in der Vereinsgeschichte. Kapitän Josef Eibl jagte das Leder mit einem satten Schuss unter die Latte in die Maschen und glich zum 1:1 aus.

In Durchgang zwei ging Hof dann erneut in Führung. Nach einer guten Stunde war Waldemar Schneider zur Stelle und besorgte das 1:2
für die Gäste.

Schaldings Cheftrainer, Mario Tanzer, bewies in der Schlussphase ein glückliches Händchen. Er brachte René Huber, der mit dem Schlusspfiff das 2:2 für die Passauer besorgte.

Daniel Felgenhauer (Trainer SpVgg Bayern Hof auf bfv.de): "Das 2:2 fühlt sich wie eine Niederlage an. Wir waren kurz davor drei Punkte mitzunehmen und haben nach dem späten Ausgleich auch noch die Chance zum Siegtreffer. Wir sind gut ins Spiel gekommen, kassieren aber nach dem 1:0 leider postwendend den Ausgleich. Die zweite Halbzeit war aus meiner Sicht ausgeglichen und wir hatten nach dem 2:1 das Spiel gut im Griff. Schalding hat dann nur auf Fehler gelauert und wurde nach Ballverlusten im Mittelfeld sehr gefährlich. Leider ist es uns nicht gelungen, die Führung über die Zeit zu bringen."

Mario Tanzer (Trainer SV Schalding-Heining auf bfv.de): "Das Unentschieden ist sicher verdient, da wir uns ein klares Chancenplus erspielt haben. Auch heute fehlten wieder nur Kleinigkeiten, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Bei unserem späten Ausgleich haben wir gesehen, wie wichtig ein Freistoß-Spezialist und gute Standard-Situationen in dieser Liga sind. Letztlich können wir mit dem Unentschieden durchaus zufrieden sein."



FC Augsburg II - FV Illertissen 1:4

Der aktuelle bayerische Amateurmeister, der FV Illertissen, konnte nach dem Remis zum Auftakt der Saison am Dienstag den ersten Sieg der neuen Saison feiern. Mit 4:1 konnte der FVI die Zweitbesetzung des Bundesligisten FC Augsburg in die Knie zwingen.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte Marc Hämmerle durch einen verwandelten Foulelfmeter zeitgleich mit dem Pausenpfiff sein Team auf die Siegerstraße führen.

Bereits zwei Minuten nach dem Seitenwechsel war es dann Andreas Hindelang, der auf 2:0 erhöhte. Nach einer guten Stunde war es dann erneut der Torschütze des 2:0, Andreas Hindelang, der seinen zweiten Treffer der Partie markierte und mit dem 3:0 die Vorentscheidung erzielte.

Endgültig wurde der Sieg dann durch das 4:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Vitalij Lux in der 66. Minute, so dass Merveille Biankadis Anschlusstreffer zum 1:4 aus Sicht der Augsburger nur noch reine Ergebniskosmetik war.

Holger Bachthaler (Trainer FV Illertissen auf bfv.de): "Wir haben das Spiel eigentlich über weite Strecken dominiert und verdient gewonnen. In der ersten Halbzeit hätten wir noch mehr aus unseren Möglichkeiten machen müssen. Lediglich in der zweiten Halbzeit hatten wir einmal zehn Minuten einen kleinen Durchhänger, doch wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt. "

Dieter Märkle (Trainer FC Augsburg II auf bfv.de): "Wir haben uns stellenweise naiv wie eine Schülermannschaft präsentiert. Immer wenn wir wieder am Drücker waren, haben wir ein Gegentor gefangen. In vielen Phasen hat uns einfach die Routine gefehlt, da wir heute die halbe Stammelf ersetzen mussten."



1. FC Nürnberg II - FC Eintracht Bamberg 2010 2:2

Das erste Heimspiel unter dem neuen Trainer Roger Prinzen verlief ein wenig unglücklich aus Sicht des FCN. Am Ende stand es nur 2:2 gegen den FC Eintracht Bamberg 2010.

Der Start glückte eigentlich perfekt, Antonio-Mirko Colak erzielet bereits nach 10 Minuten die verdiente Führung für bis dahin überlegene Franken.

Doch noch im ersten Durchgang kam Bamberg zum 1:1 durch Daniel Schäffer in der 33. Minute.

In der 79. Minute sah dann der Bamberger Johannes Bechmann die gelb-rote Karte und trotzdem gelang es dem FCE, die Partie noch komplett zu drehen. In der 83. Minute erzielte Nürnbergs Benjamin Uphoff unglücklich per Eigentor das 1:2 aus Sicht der Gastgeber.

Die drohende Heimpleite konnte aber dann letztendlich noch mit der vorletzten Aktion der Partie vermieden werden, als Roman Kerschbaum das 2:2 erzielte.

In der letzten Aktion hatte der Torschütze des 2:2 dann noch Pech, als er freistehend den Ball nur an die Querlatte buchsierte.

Dieter Kurth (Trainer FC Eintracht Bamberg 2010 auf bfv.de): "Vor dem Spiel wäre ich mit dem Punkt zufrieden gewesen. So wie das Spiel gelaufen ist, hätte es auch mehr sein können. Allerdings war unser 2:1 schon glücklich. Den Ausgleich hat Nürnberg gut gemacht. Wir nehmen den Punkt bei einem Meisterschaftsfavoriten mit. Schade ist nur die Gelb-Rote Karte."

Roger Prinzen (Trainer 1. FC Nürnberg IIauf bfv.de): "Wir haben zunächst versucht das Spiel zu machen. Dann hätten wir aufs zweite Tor spielen müssen. Wir müssen uns spielerisch weiter verbessern und die Laufwege müssen wir noch besser abstimmen. Die Moral stimmt aber in der Truppe, aber momentan hängt es an der spielerischen Umsetzung."



SV Heimstetten - TSV Rain am Lech 3:3

Heimstetten startete zum zweiten Mal in die Saison. Das 0:6 vom vergangenen Wochenende gegen den FC Bayern München II sollte aus den Köpfen verschwinden. Und der SV Heimstetten zeigte sich gut erholt. Die Elfinger-Truppe schaffte es noch, nach einem 1:3 Rückstand auf 3:3 auszugleichen.

In der ersten Hälfte brachte Alexander Schneider die Gäste aus Rain am Lech in der 12. Minute in Führung. Bis zum Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann eine ausgeglichene Partie.

Christopher Schmitt fasste sich dann in der 51. Minute ein Herz und sorgte mit dem ersten Saisontor des SVH für den 1:1 Ausgleich.

Der TSV Rain am Lech machte sofort wieder Druck und holte zum Doppelschlag aus. Maximilian Lutz brachte die Gäste dann in der 55. Minute erneut in Führung, acht Zeigerumdrehungen später erhöhte Marco Friedl auf 1:3.

Zehn Minuten vor dem Ende sah alles nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel aus, doch Rafael Mayers Anschlusstreffer in der 84. Spielminute ließ noch einmal Hoffnung aufkeimen, die berechtigt sein sollte. Denn mit dem Abpfiff erzielte Marco Bläser, der zuvor eingewechselt worden war, noch den 3:3 Ausgleich und sicherte Heimstetten den ersten Punkt.

Tobias Luderschmid (Trainer TSV Rain am Lech auf bfv.de): "Mir fehlen die Worte! Wir brauchen uns nicht zu wundern, haben fünf hochkarätige Konterchancen die wir kläglich vergeben. So naiv kann man in der Regionalliga nicht spielen."

Rainer Elfinger (TSV Heimstetten auf bfv.de): "Die Rainer haben stark gegen den Ball gespielt und uns somit das Leben schwer gemacht. Allerdings haben wir ohne die letzte Konsequenz gespielt. Aber die Jungs haben gekämpft und sind letztlich belohnt worden. Jetzt sind wir in der Liga angekommen!"



TSV 1860 Rosenheim - SV Seligenporten 2:2

Auch der TSV 1860 Rosenheim zeigte Moral und konnte nach dem guten Saisonstart einen 0:2 Rückstand noch drehen.

Seligenporten erwischte einen guten Start und erzielte nach bereits 8 Minuten die Führung. Dominik Stolz verwandelte einen Foulelfmeter zum 0:1 für den SVS.

Noch vor der Pause konnte Seligenporten durch Christopher Schaab erhöhen und den 0:2 Pausenstand herstellen.

Doch Rosenheim gab nicht auf und kämpfte bis zur Schlussminute. Und dafür sollten die Sechziger belohnt werden. In der 80. Minute brachte Michael Kokocinski mit einem verwandelten Foulelfmeter den TSV auf 1:2 heran und in der Nachspielzeit konnte Danijel Majdancevic die erste Niederlage Rosenheims abwenden und erzielte mit seinem bereits dritten Saisontor das 2:2.

Florian Schlicker (Trainer SV Seligenporten auf bfv.de): "Ich denke wir haben zwei grundverschiedene Halbzeiten gesehen. In der ersten Hälfte habe wir gut gegen den Ball und Gegner gearbeitet und sind verdient mit einer Führung in die Pause gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir nur noch das Ergebnis verwaltet, und in der Nachspielzeit wurde meine Mannschaft für ihre Passivität bestraft."

Dirk Teschke (Trainer TSV 1860 Rosenheim auf bfv.de): "Ich bin gar nicht zufrieden, denn es war gestern schon abzusehen, dass wir in der ersten Halbzeit solch ein Spiel abliefern würden und so haben wir praktisch nicht stattgefunden. Meine Mannschaft hat in der zweiten Hälfte den Hebel umgelegt und versucht weiter auf das Tor zu kommen. Durch den etwas glücklichen Ausgleich in der Nachspielzeit wurde die Mannschaft für ihren mutigen Auftritt nach der Halbzeit belohnt."


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: Johann Sebastian Künzig
Schlagworte: Regionalliga Bayern, FV Illertissen, 2. Spieltag, 1860 Rosenheim, Greuther Fürth II, Nürnberg, 1. FCN, SV Seligenporten, SV Schalding Heining, TSV Rain am Lech
Datum: 17.07.2013 13:40 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-die-dienstagsspiele-in-der-regionalliga-bayern---2--spieltag-6456.html
Vorheriger Artikel:
» Die Mittwochsspiele der Regionalliga Bayern - 2. Spieltag
Nächster Artikel:
» Kassel: Florian Nagel kommt aus Bremen

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- RL West: Wuppertaler SV kommt Klassenverbleib näher
- RL Südwest: VfR Aalen trotzt TSV Steinbach Haiger Remis ab
- RWE: Condé und Kefkir positiv auf Corona getestet
- SC Wiedenbrück: Robin Twyrdy gibt nach Herzinfarkt Entwarnung
- RW Essen: Nachholspiel gegen Lippstadt fix
Zum News Bereich
Empfehlung
Werbehinweis

Die Nutzung der Website ist kostenlos und durch Werbung finanziert. Diese Webseite enthält daher Werbung in Form von Anzeigen, Nennung unterschiedlicher Anbieter und Produktplatzierungen.

Vermarktung: Sportplatz Media
Saison 2020/21
Aufgrund von Corona wird aktuell nur in der Regionalliga West und Südwest gespielt.
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo ZFC Meuselwitz
ZFC Meuselwitz (Regionalliga Nordost)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte