1860 München fehlt ein Punkt zum Titel

Zurück zur Übersicht
1860 München fehlt ein Punkt zum Titel
Bild: bfv.de
"Löwen" siegten 2:0 beim FV Illertissen.

Spitzenreiter TSV 1860 München musste seine Meisterfeier in der Regionalliga Bayern zwar noch einmal verschieben, ist aber drei Spieltage vor dem Saisonende schon ganz dicht dran am Titelgewinn. Die Mannschaft von Trainer und Ex-Nationalspieler Daniel Bierofka gewann eine Nachholpartie vom 26. Spieltag beim FV Illertissen 2:0 (0:0), verteidigte damit den Neun-Punkte-Vorsprung vor dem Verfolger und Lokalrivalen FC Bayern München II, weist außerdem die um 16 Treffer bessere Tordifferenz auf. Die Bayern gaben sich im Spiel beim FC Pipinsried ebenfalls keine Blöße, setzten sich 4:1 (1:0) durch und wahrten damit zumindest ihre theoretische Chance.

Am Sonntag (ab 15.30 Uhr, live bei „Sport1“) kommt es im Rahmen des 36. Spieltages im Grünwalder Stadion zum Münchner Derby zwischen dem FC Bayern II und dem TSV 1860. Dabei würde den „Löwen“ schon ein Remis reichen, um auch die letzten Zweifel am Gewinn der Meisterschaft zu beseitigen und sich endgültig für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga (24./27. Mai) gegen einen Vertreter der Regionalliga Südwest zu qualifizieren.

1860-Trainer Bierofka beweist glückliches Händchen

Vor 4.800 Zuschauern in Illertissen blieb Ligaprimus 1860 München bereits zum 13. Mal hintereinander ungeschlagen. Seit dem 11. November (0:2 beim SV Wacker Burghausen) gab es keine Niederlage mehr. Die Gastgeber blieben dagegen auch im fünften Spiel in Folge sieglos, sind im Kampf um den Klassenverbleib noch nicht auf der sicheren Seite.

Die Fans der „Löwen“ mussten sich allerdings bis zur Mitte der zweiten Halbzeit in Geduld üben. Dann aber bewies 1860-Trainer Daniel Bierofka ein glückliches Händchen. Der nur vier Minuten zuvor eingewechselte Benjamin Ki
ndsvater (68.) brach den Bann. Nur wenig später stellte Nico Karger (73.) bereits den Endstand her und brachte den 24. Saisonsieg des souveränen Spitzenreiters unter Dach und Fach.

Den fünften Sieg in Serie machte der Tabellenzweite Bayern München II mit dem 4:1 (1:0) in Pipinsried perfekt. Kapitän Niklas Dorsch (26.) brachte die Münchner mit einem sehenswerten 20-Meter-Schuss in Führung. Kwasi Okyere Wriedt (52.), der bereits sein 18. Saisontor erzielte, und Milos Pantovic (53.) bauten mit einem Doppelschlag den Vorsprung aus, ehe der eingewechselte Mario Crnicki (87.) noch den vierten Treffer nachlegte.

Erst kurz vor dem Abpfiff gelang Andreas Schuster (88.) das einzige Tor für die Gastgeber, für die eine Positivserie von sechs Partien in Folge ohne Niederlage endete. Weiterhin fünf Punkte rangiert Pipinsried vor der Gefahrenzone.

Buchbach verliert trotz Elfmeterheld Daniel Maus

Auch ein überragender Torhüter Daniel Maus konnte die 2:3 (1:3)-Auswärtsniederlage des TSV Buchbach in einer weiteren Begegnung der 26. Runde beim VfR Garching nicht verhindern. Der 23-jährige Schlussmann wehrte im Duell mit seinem früheren Verein zwar zwei Foulelfmeter von Dusan Jevtic (38.) und VfR-Kapitän Dennis Niebauer (76.) ab. Dennoch standen die Buchbacher am Ende mit leeren Händen da und blieben zum siebten Mal hintereinander ohne Sieg (ein Punkt). Der Vorsprung vor der Gefahrenzone ist auf fünf Zähler geschrumpft. Garching hat den Klassenverbleib dagegen nach dem 15. Saisonsieg auch rechnerisch schon sicher.

Dabei hatte die Partie zunächst nicht gut für den VfR begonnen. Thomas Breu (10.) legte zunächst mit seinem elften Saisontreffer für die Gäste vor. Durch drei Tore innerhalb von nur sieben Minuten geriet der TSV jedoch auf die Verliererstraße. Doppeltorschütze Emre Tunc (17./21.) und Lirim Kelmendi (24.) ließen die Hausherren jubeln. „Das war kollektives Versagen“, meinte Buchbachs Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier. Weil Torhüter Maus die Gäste mit seinen Paraden im Spiel hielt, wurde es am Ende noch einmal kurzzeitig spannend. Christian Brucia (88.) verkürzte für den TSV Buchbach, der nach der Gelb-Roten Karte für Abwehrspieler Maximilian Drum (wiederholtes Foulspiel/76.) in Unterzahl spielen musste. Zum Ausgleich reichte es, obwohl auch Maus mit nach vorne stürmte, nicht mehr.

Dritter Sieg im dritten Spiel für Wacker-Trainer Schmidt

Der SV Wacker Burghausen muss sich endgültig keine Sorgen mehr um den Klassenverbleib machen. Im dritten Spiel unter der Regie von Interimstrainer Roland Schmidt fuhr der ehemalige Zweitligist mit dem 4:1 (2:1) beim FC Ingolstadt 04 auch den dritten Sieg ein und kletterte auf Platz sieben. Die Gastgeber gingen zum dritten Mal hintereinander leer aus.

Burghausens Führung durch Maurizio Scioscia (15.) egalisierte zwar Ingolstadts Torjäger Patrick Hasenhüttl (24.), Sohn von RB Leipzigs Cheftrainer Ralph Hasenhüttl, mit seinem zwölften Saisontreffer. Muhamed Subasic (35.) und Doppeltorschütze Martin Holek (46./69.) machten aber für den SV Wacker alles klar.

Die zweite Mannschaft des FC Augsburg kam dem Klassenverbleib mit dem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg II einen großen Schritt näher. FCA-Angreifer Thomas Stowasser (83.) erzielte nur neun Minuten nach seiner Einwechslung den einzigen Treffer der Partie. Die Nürnberger mussten ihre vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Begegnungen hinnehmen.

Seligenporten und Memmingen wehren sich gegen Abstieg

Im Kampf gegen den direkten Abstieg siegten der SV Seligenporten und der FC Memmingen im Gleichschritt, schöpften damit neue Hoffnung. Der SVS kam im Kellerduell beim TSV 1860 Rosenheim zu einem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg, belegt weiterhin einen Relegationsrang. Ein sicherer Nichtabstiegsplatz ist für die „Klosterer“ nur noch sechs Punkte entfernt.

Dabei stach in der Schlussphase Seligenportens „Joker“ Fotios Katidis (87.), der den entscheidenden Treffer markierte. Rosenheim blieb nicht nur zum achten Mal hintereinander ohne Dreier, sondern verlor auch noch die Mittelfeldspieler Ludwig Räuber, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (90.), und Philipp Maier, der sich zu einer Schiedsrichter-Beleidigung hinreißen ließ und mit „Rot“ des Feldes verwiesen wurde (90.). Das Polster vor der Relegationszone ist für Rosenheim auf fünf Zähler geschrumpft.

Der Tabellenvorletzte FC Memmingen darf dank eines 3:2 (2:2)-Heimsieges gegen die SpVgg Greuther Fürth II zumindest weiter auf eine Teilnahme an der Abstiegsrelegation hoffen, liegt weiter zwei Punkte hinter dem direkten Konkurrenten SV Seligenporten. Für die Allgäuer war es das erste Erfolgserlebnis nach zuvor zwei Niederlagen.

Dabei gingen die Gäste aus Fürth durch Alexandros Kartalis (15., Foulelfmeter) und Christian Derflinger (42.) zweimal in Führung. Jannik Rochelt (30./45.+3) glich aber jeweils für Memmingen aus, ehe Lukas Rietzler (48.) schon kurz nach der Pause den Siegtreffer erzielte. Beim Stand von 0:1 war Memmingens Burak Coban mit einem Foulelfmeter an Fürths Schlussmann Jan Kowalewski gescheitert (22.).


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Empfehlung
Autor: MSPW
Schlagworte: Bayern RL Bayern, 1860 München, Bayern München U 23, FV Illertissen, VfR Garching, FC Memmingen, SV Seligenporten
Datum: 24.04.2018 23:01 Uhr
Url: http://www.4-liga.com/nachrichten-1860-muenchen-fehlt-ein-punkt-zum-titel-37584.html
Vorheriger Artikel:
» Lüneburg darf weiter auf Klassenverbleib hoffen
Nächster Artikel:
» Rot-Weiss Essen: Saison-Aus für Marcel Lenz

Kommentare

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
Homepage:
Kommentar:
Spam-Schutz: Bitte das Wort VIERTE in das Feld eintragen!


Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.
Empfehlung
Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 4-liga.com wieder.

Newsletter

Täglich die neusten News zur Regionalliga im Newsletter:
Sie können wählen, welche News Sie täglich per E-Mail in Form eines Newsletters zugestellt haben möchten. Sie haben die Wahl zwischen allen Regionalliga News, allen News zu einer bestimmten Liga und allen News zu einem bestimmten Verein.
Nach dem Absenden müssen Sie Ihre Anmeldung in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

News:
Verein:
E-Mail:

Erst die Lige auswählen und dann den Verein.
Sie haben eine eigene Homepage? Dann nutzen Sie unsere News als Homepagetool für Ihre eigene Seite. Mehr unter Homepagetools.

Diese News könnten Sie auch interessieren

mehr 4-liga.com

4-liga.com für unterwegs

Aktuelle Regionalliga News

- BVB II: Verpflichtung von Lennard Maloney perfekt
- VfL Wolfsburg U 23: Sommerfahrplan festgezurrt
- Großaspach verpflichtet Brändle und Widemann
- Chemnitzer FC: Auch Ex-Essener Freiberger kommt
- SpVgg Bayreuth: Fahrplan für Vorbereitung steht
Zum News Bereich
Empfehlung
Vermarktung: Sportplatz Media
Wichtige Info!
Corona-Krise: Der Spielbetrieb ruht, die Zeichen in den fünf Regionalligen stehen auf Abbruch. Wir freuen uns auf die Saison 2020/21!
bet365
bet365
Die 5 Regionalligen
Ihr Browser unterstützt das Canvas Element nicht!
lade Inhalt
Maske
  • Regionalliga Nord
  • Regionalliga Nordost
  • Regionalliga West
  • Regionalliga Südwest
  • Regionalliga Bayern
Regionalliga News
Facebook
Zufalls Verein
Logo SC Weiche Flensburg 08
SC Weiche Flensburg 08 (Regionalliga Nord)
Anzeige
Suche
Anzeige

by niels-popien.de Projekte